Rundblick-Unna » Hund, Katze, Maus im Freudentaumel! Ein Tierheim im Revier erbt Millionen

Hund, Katze, Maus im Freudentaumel! Ein Tierheim im Revier erbt Millionen

Da tanzen nicht nur die Mäuse jubelnd auf dem sprichwörtlichen Tisch Ringelreihen: Ein Tierheim im Ruhrgebiet hat eine Millionenerbschaft gemacht. Das städtische Tierheim Duisburg genaugenommen. Dem hat eine  Katzenfreundin ein Vermögen vererbt, berichtet heute Abend der WDR. Die hochbetagte Seniorin aus Marxloh hatte sich vor ihrem Tode gewünscht, das Tierheim als Alleinerben zu begünstigen. Über die exakte Summe schweigt die Stadt Duisburg, doch die Rede ist laut WDR von einem Millionenbetrag.

Eigentlich hätte das Tierheim schon längst über das Geld verfügen sollen, denn die wohlhabende Greisin ist bereits seit 4 Jahren tot. Obwohl sie kaum noch Angehörige hatte, gab es aber Streit ums Erbe. Der soll jetzt geklärt sein.

Die verstorbenene Tierliebhaberin kümmerte sich oft um verwilderte Katzen und war im Tierheim ein häufiger Gast. Das Geld will die Tierheimleitung „für bauliche Veränderungen zum Wohle der Tiere“ verwenden.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Dann muß das Geld auch in voller Höhe dem Tierheim zukommen. Nicht, daß irgendwelche Leute denken, daß sie Recht auf Etwas hätten. Einfach eine liebenswerte Gebärde der Greisin. Möge sie in Frieden ruhen.

    Antworten

Kommentieren