Rundblick-Unna » Hüpfburgen auf der Massener Straße

Hüpfburgen auf der Massener Straße

Die Interessensgemeinschaft Massener Straße stellt am 5. Oktober Hüpfburgen auf.

Unna wird zur Hüpfburg.

Die Interessengemeinschaft Massener Straße macht aus ihrer Straße am Samstag, 5. Oktober, ein Hüpfburgenparadies! Von 11 bis 17 Uhr können sich die Kinder austoben – und die Erwachsenen natürlich auch.

Die Massener Straße soll weiter belebt werden. Das wünscht sich die Interessengemeinschaft der dort ansässigen Händler und Dienstleister. Auf diesem Hintergrund entstand die Idee für eine neue Veranstaltung: den Hüpfburgen-Samstag. „Hüpfburgen sind ein Magnet für junge Familien und ein Garant für viel Action“,  sagt Horst Helmut Hüser, Vorsitzender der ISG. Und genau dieses pulsierende Leben vor der eigenen Tür ist ganz im Sinne der Interessengemeinschaft.

Gesamtziel der ISG ist, die Massener Straße noch intensiver ins Bewusstsein der Bürger und Besucher der Stadt Unna zu rücken. In Zukunft soll dieser Teil der Innenstadt mehr als nur eine Geschäftsstraße sein. Eine attraktive Flaniermeile soll sich vom Markt bis zum Kulturzentrum am Lindenplatz entwickeln. „Ein Wandel ist bereits jetzt erkennbar“, betont Hüser. Ein weiterer Entwicklungsschritt ist der Hüpfburgen-Samstag. Hiermit soll nun die junge Zielgruppe angesprochen werden. Kinder, Familien, Junggebliebene und alle, die die Hüpfburgen-Lust packt, sind am Samstag, dem 5. Oktober, herzlich willkommen.

Damit alle Spaß haben, stehen die unterschiedlichsten Module zur Verfügung. Das Abenteuer-Piratenschiff oder die Delfin-Rutsche sind für die kleinen Besucher gedacht. Jugendliche und auch Erwachsene können sich bei der Kissenschlacht oder dem Bungee-Run vergnügen. Wer es etwas sportlicher mag, probiert sich im Speed Cage, einem Käfig, in dem die Abschussgeschwindigkeit eines Balls gemessen wird. Das Besondere an diesem Tag: Die Benutzung der Hüpfburgen-Geräte ist kostenlos.

Kommentieren