Rundblick-Unna » Hubschrauber suchte in der Nacht Metalldiebe in Königsborn

Hubschrauber suchte in der Nacht Metalldiebe in Königsborn

Ein Polizeihubschrauber kreiste heute Nacht über Königsborn: Zum zweiten Mal in dieser Woche hatten sich Metalldiebe das Industriegebiet an der Formerstraße für einen Raubzug ausgesucht. Dieser blieb, zum Glück, im Ansatz stecken, da ein Zeuge aufmerksam wurde.

Dieser, ein Mitarbeiter eines metallverarbeitenden Betriebs, bemerkte in der Nacht eine unbekannte Person, die sich verdächtig an einem Metallcontainer zu schaffen machte. Der Verdächtige bemerkte, dass er seinerseits bemerkt worden war, und konnte unerkannt flüchten.

Bei der Inspektion des Firmengeländes stellte sich heraus, dass bereits ein Loch in den Maschendrahtzaun geschnitten worden war und Metallteile zum Abtransport bereit lagen. Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein und suchte das Gelände rund um das Industriegebiet in Königsborn unter  Einsatz einer Wärmebildkamera ab. Der oder die Täter (eventuell waren es wie beim letzten Coup wieder mehrere) konnten jedoch nicht mehr aufgespürt werden. Ob bereits Metall gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest.

Erst vor einer Woche – in der Nacht von vorigem Donnerstag auf Freitag – hatten Ganoven an der Formerstraße mehrere  Zentner Titanschrott entwendet. Und zwar nicht weit von der Stelle, wo die Polizei vor zwei Monaten eine Diebesbande stellte, die auf mehreren Transportern gleich tonnenweise gestohlenes Metall abtransportieren wollte (Rundblick berichtete). Auch bei dem Diebstahl vor einer Woche drangen die Täter – wie  heute Nacht – auf das Firmengelände ein, indem sie einen Teil des Maschendrahtzaunes entfernten.

Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen bitte an die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921 3120 oder 921 0.

Kommentare (3)

Kommentieren