Rundblick-Unna » Hohlräume unter Prünte-Grundstück: Pirat Tetzner stellt heute im Rat Fragen an die Stadt

Hohlräume unter Prünte-Grundstück: Pirat Tetzner stellt heute im Rat Fragen an die Stadt

Zwei Tage vor dem Sommerloch entdecken Bauarbeiter plötzlich riesige Löcher unter der Großbaustelle am City-Eingangstor. Was hat die Verwaltung gewusst, was hätte sie wissen müssen? Diese Frage stellt Piraten-Fraktionschef Christoph Tetzner  in der heutigen Ratssitzung (17 Uhr, Ratssaal) an Bürgermeister Werner Kolter. Tetzner war gestern Augenzeuge, als das Wohn- und Geschäftshaus neben der Prünte-Baustelle eilig evakuiert werden musste, da sich unter der Baustelle in sechs bis 12 Metern Tiefe große Hohlräume entlangziehen. Die wurden gestern bei Bohrungen entdeckt. Handyladen, Friseurgeschäft und Ovator müssen heute geschlossen bleiben, auch die Mieter der darüberliegenden Wohnungen sind vorübergehend ausquartiert.

Christoph_Tetzner

Für Ratsherrn Christoph Tetzner ergeben sich aus den Vorfällen auf dem Prünte-Grundstück zwischen Bahnhof- und Klosterstraße folgende Fragen an die Verwaltung:

1. Wie ist der aktuelle Status des Genehmigungsverfahrens?

2. Wie ist der Stand der Umsetzung des Projektes?

3. Gibt es Verantwortlichkeiten der Verwaltung im Zusammenhang mit den Hohlräumen auf dem Grundstück?

4. Wer kommt für mögliche Schadensersatzforderungen der Mieter/ Eigentümer des Nachbargrundstückes auf?

5. Wie sieht die Verzögerung bei dem Projekt nun aus?

6. Waren die Probleme nicht absehbar, zumal die Vorbebauung (noch vor Prünte) bekannt war?

.. und 7.; Besteht ein Zusammenhang mit dem Verzicht des Bauherren auf den Bau einer Tiefgarage?

Tetzner möchte in der heutigen Ratssitzung – der letzten vor der Sommerpause – schlüssige Erklärungen vom Bürgermeister hören.

Im Übrigen multiplizieren sich einige seiner Fragen – wer wusste was, warum wussten Stadt und Bauherr nichts von den Hohlräumen, wer haftet – mit denen unserer Leser, die den Zwischenfall gestern Abend noch dutzendfach kopfschüttelnd bis entgeistert auf unserer Seite und in den sozialen Medien kommentierten.

prünte hohlräume

Großräumige Absperrung der Fußgängerzone – pünktlich vor der großen City-Gesundheitsmesse, die sich am Samstag unter Ägide des Katharinen-Hospitals in der Innenstadt ausbreitet. (Foto: Sarah Göldner)

Kommentare (11)

  • Claudia Schulz via Facebook

    |

    oh ha

    Antworten

  • Thomas Gragen via Facebook

    |

    Aber nicht, dass Herr Tetzner wieder vor die Tür gesetzt wird!! Unbequeme Fragen vor der Sommerpause??

    Antworten

    • Thomas Gragen via Facebook

      |

      Ach ja, wenn man sich ein wenig mit Unnas Geschichte befasst hätte,dann wüsste man das sich in diesem Gebäude zahlreiche Kellerräume befinden. Nachzulesen im Buch von W. Patzkowsky Brauhäuser und Gaststätten im alten Unna. Auf Seite 19 steht dort die Geschichte des Gebäudes und was sich dort befand!!

      Antworten

    • J.Müller

      |

      Die Stadtverwaltung hat es nicht gerne, wenn man Fragen stellt Dann müsste man sich ja erklären und die Fragen beantworten. Das ist doch nur lästig. ;o)))

      Antworten

      • Fürst

        |

        „Es ist dem Untertanen untersagt,
        den Maßstab seiner beschränkten Einsicht
        an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen!“
        (Fürst von Metternich)

        Ich bin der Überzeugung, daß da wieder mächtig zu Gunsten des Bauherrn gemauschelt wurde und wird.

        Antworten

  • Christina Felly via Facebook

    |

    Höchst gefährlich

    Antworten

  • Michael Sacher via Facebook

    |

    Jetzt wird das Fragenstellen an sich schon eine Nachricht … übrigens, die absolute Topelite der Ratsmitglieder bekommt immer streng geheime Internetseiten zugespielt, auf der man Informationen erhält, wie man sich als Ratsmitglied auch informieren kann. Zum Beispiel: http://www.unna.de/kreisstadt+unna/service/kontakt-personen/kampmann-ralf.html?idlog_result= . Ist natürlich schon eher für Internet affine Zielgruppen.

    Antworten

    • Jessika

      |

      Genau ! Und dafür bin ich und „der Bürger“ dankbar.

      Was soll der Link denn an Information und Aufklärung bringen ???

      Ich bin jedenfalls gespannt, was der Rundblick dazu morgen berichtet, was die Stadt ihm antwortet.

      Antworten

  • Lisa Schnitger via Facebook

    |

    Tim Schnitger

    Antworten

  • Maurice Schrot via Facebook

    |

    Es ist doch einfach nur lächerlich, wenn man auf gepasst hat kann man jetzt 1+1 zusammen zählen vor paar Wochen nach dem Abriss ist raus gekommen das dass Grundstück viel Zu klein ist für den Bau der geplant worden ist, dann war jetzt eine große Veranstaltung in der Stadt und jetzt auf einmal ist ein Hohlraum da drin komischer Zufall Vorallem wird jetzt groß flächig abgesperrt und vorher nicht und bei dem italienischen fest hätte ja wohl mehr passieren können bei der Menschen Menge die da her gelaufen ist, es ist einfach nur noch lach Haft Sry wenn das jetzt doof rüber kommt aber es passieren nicht einfach solche Sachen

    Antworten

  • Michael Nicolaiciuc

    |

    Es waren bestimmt die Freimaurer oder Illuminaten.

    Ein großer Komplott der Verwaltung um die Weltherrschaft zu erringen.

    Manche Leute schreiben hier aber auch einen schei**

    Antworten

Kommentieren