Rundblick-Unna » Hingucker zwischen Durchguckern – Kunst beim Optiker: Andrea Agner stellt „optimale“ Werke bei Jonda aus

Hingucker zwischen Durchguckern – Kunst beim Optiker: Andrea Agner stellt „optimale“ Werke bei Jonda aus

Acrylfarben mit Papier, Zeitungsausschnitten, kleinen Holzplättchen und beliebigen weiteren Materialien zu künstlerischen Kompositionen kreieren. Das nennt sich „Mixed Media“ und sorgt seit Freitag im Optikergeschäft von Martin Jonda an der Schäferstraße 20 für farbenfrohe Hingucker zwischen Jondas Durchguckern, sprich den Brillen.

Seine Brillen, betonte Jonda bei der lebhaft besuchten Vernissage am gestrigen Abend, sollen dabei gar nicht im Vordergrund stehen: Es geht um die Kunstwerke – ca. 20 leuchtend bunte Bilder, Streetart, Acrylglaswerke und Illustrationen – , die Künstlerin Andrea Agner in die Ausstellung „Optimal“ zusammengefasst hat. „Optimal im Gegensatz zu ,perfekt sein müssen´“, erklärt die in Altendorf lebende Künstlerin, die in Unna z. B. durch ihre witzigen Illustrationen der „UNglaublichen Geschichten“ von Klaus Seifert bekannt wurde und im vorigen Jahr mit Refugio-Inhaberin Katja Vogt den „Schutzeselsekt“ als lokale Unna-Marke kreierte.

So schob Andrea Agner auch bei ihren Bildern den zwanghaften Perfektiosmus-Gedanken bei Seite. Sie konzentrierte sich statt dessen darauf, das Optimale aus ihrem künstlerischen Talent herauszuholen. „Das Ziel sollte es in allen Lebensbereichen sein, mit diesem persönlichen Optimum dann auch zufrieden zu sein“, erklärt die Künstlerin diesen grundsätzlichen Unterschied zum „Perfekten“.

Die Ausstellung „Optimal“ ist bis zum 27. Februar im Optikergeschäft Jonda an der Schäferstraße 20 zu besichtigen: montags bis freitags durchgehend von 9 bis 18 Uhr, samstags zwischen 9 und 13 Uhr.

 

 

 

Kommentieren