Rundblick-Unna » Heute beginnt der Ramadan – Schwertes Bürgermeister betont „große zwischenmenschliche Bedeutung“

Heute beginnt der Ramadan – Schwertes Bürgermeister betont „große zwischenmenschliche Bedeutung“

Am heutigen Samstag (27. Mai) beginnt der muslimische Fastenmonat Ramadan. Bis zum 23. Juni verzichten gläubige Muslime täglich von Sonnenauf-  bis Sonnenuntergang auf jegliche Nahrung und Getränke. In einem Grußwort an muslimische Gemeinden und Verbände in der Ruhrstadt unterstreicht Schwertes Bürgermeister Heinrich Böckelühr die Wichtigkeit des Fastenmonats. „Der Ramadan hat eine große zwischenmenschliche Bedeutung, gerade in diesen schwierigen Zeiten. Ich wünsche Ihnen und Ihren Schwestern und Brüdern eine besinnliche Zeit der Einkehr und der Stärkung des gegenseitigen Respekts.“

Heinrich Böckelühr

An alle  Bürger richtet Heinrich Böckelühr die Bitte, der religiösen Besinnung der praktizierenden Muslime in den kommenden vier Wochen besonders verständnisvoll zu begegnen – sei es in der Nachbarschaft oder am Arbeitsplatz.

Heinrich Böckelühr hebt in seinem Grußwort das „gute Miteinander“ in der Stadt hervor. Diese positive Stimmung sollten alle gemeinsam aufrechterhalten. „Möge diese wichtige Zeit eine Bereicherung für unsere Stadt und für das weitere positive Zusammenleben der Menschen in Schwerte sein.“

Als Zeichen der Verbundenheit, schließt Böckelühr, feiern seit einigen Jahren zum Ende des Ramadans auch nicht-muslimische Freunde sowie Nachbarn am 24. Juni das Fest des Fastenbrechens im Bürgersaal, zu dem der Bürgermeister traditionell einlädt.

Kommentare (2)

Kommentieren