Rundblick-Unna » EK eröffnet siebenstöckiges neues Bettenhaus mit 1500 Besuchern – Erste Patienten ziehen am Montag ein

EK eröffnet siebenstöckiges neues Bettenhaus mit 1500 Besuchern – Erste Patienten ziehen am Montag ein

Hereinspaziert ins Evangelische Krankenhaus: Mit einem Besuch an der Holbeinstraße konnte man sich am Samstag getrost das Kochen sparen. Aber nicht nur wegen der Gratis-Bewirtung lohnte sich ein Blick hinter die Kulissen: Denn die Klinik eröffnete mit einem Mittag/Nachmittag der offenen Tür offiziell ihren neuen Anbau. Und nicht weniger als 1500 Besucher folgten der Einladung – das war mal eine Hausnummer für einen Neueröffnungs-Präsentationtag.
Am Montag werden die ersten Patienten in die modernen Zwei- und Ein-Bett-Zimmer einziehen. Damit gehören 16 Monate Baustelle am EK der Vergangenheit an.

Der Neubau und die damit erfolgte Modernisierung des EK hob Bürgermeister Werner Kolter in seiner Eröffnungsrede am Samstagvormittag als großen Vorteil für den Gesundheitsstandort Unna hervor. Für fröhliche musikalische Untermalung des zünftigen Festes mit Bratwurst und Eintopf sorgte die Marching-Band „Kabellos“ aus Hamm, segensreiche Wünsche für eine gute Zukunft sprach Superintendentin Annette Muhr-Nelson.

Genaugenommen sind es sieben Stockwerke, eines unterirdisch als Kellergeschoss, und rund 4.000 Quadratmeter Nutzfläche, die damit ab dem 23. Februar offiziell in Betrieb genommen werden. Gemeinsam mit dem Dortmunder Architekturbüro Köhler hat das EK Unna den Anbau realisiert, der auch das Gesicht der Stationen im Altbau sehr verändert. Denn neben den neuen Patientenzimmern im Bettenhaus, die mit eigenen vollwertigen Badezimmern ausgestattet sind, werden Neu- und Altbau mit zentralen Arbeitsplätzen für das Pflegepersonal ausgestattet. Die großen, hellen und offenen Stützpunkte lösen die bisherigen „Schwesternzimmer“ ab.

60 Betten umfasst der Neubau, wobei das EK Unna damit nicht die Bettenzahl insgesamt aufstockt, sondern bei seiner bisherigen Bettenzahl von 324 bleibt. So können die bisherigen 3-Bett-Zimmer weitgehend der Vergangenheit angehören, zudem werden sämtliche Patientenzimmer in einem nächsten Schritt renoviert. „Somit profitieren alle Patienten auf allen Stationen von dem Neubau“, stellt Dr. Dietmar Herberhold, Stiftungsvorstand des EK Unna zufrieden fest.

Die neuen Ein- und Zwei-Bett-Zimmer verfügen neben modernster und hotelähnlicher Möblierung auch über einen eigenen Balkon sowie einige technische Besonderheiten. So ist jedes Bett mit einem eigenen Multimedia-Terminal ausgestattet. Die schwenkbaren Terminals von der Größe eines 10-Zoll-Tablet-PC ermöglichen jedem Patienten, individuell zu bestimmen, wann er Fernsehen schaut und welches Programm, oder ob er im Internet surfen oder ein Computerspiel starten möchte. Das Cockpit ist mit Telefon und Kopfhörer-Anschlüssen ausgestattet und zeichnet sich dadurch aus, dass der Bildschirm keinerlei Licht abstrahlt, so dass der Bettnachbar nicht gestört wird.

Mit dem Bettenhaus-Süd hat das EK Unna einen großen Schritt in der kontinuierlichen Entwicklung des Gesundheitscampus‘ getan. Das zweite, derzeit noch im Bau befindliche Ärztehaus wird im Sommer 2015 bezugsfertig sein und damit die Neubautätigkeit auf dem Campus-Gelände abschließen. Der Landeplatz für den Rettungshubschrauber wird in den nächsten Wochen wieder zur Holbeinstraße verlegt.

Bettenhaus-Süd in Zahlen und Fakten:

  1. Spatenstich am 19. August 2013,

16 Monate Bauzeit (im Plan)

6 Vollgeschosse (plus Kellergeschoss)

rund 4.000 Quadratmeter Nutzfläche

nach neuesten energetischen Gesichtspunkten errichtet (Stichwort Wärmedämmung / Fenster, Fassade)

60 Betten

20 Ein-Bett-Zimmer und 20 Zweit-Bett-Zimmer

das Erdgeschoss bezieht ab Sommer 2015 der LWL (Landschaftsverband Westfalen Lippe), der bereits auf dem Campus eine Tagesklinik unterhält

Investition in den Neubau inkl. Anpassung des Altbaus insges. rund 10 Mio. € brutto + Kosten für das Mobiliar

EK neues Bettenhaus

Jede Menge los im Zelt: 1500 Besucher strömten zur Eröffnung.

EK ERöffnung neues Bettenhaus (1)

Zimmer mit Aussicht: eins der neuen Patientenzimmer.

EK ERöffnung neues Bettenhaus (3)

Freundliche Verweil-Atmosphäre in den Fluren.

EK Neueröffnung Bettenhaus (2)

An Besucher ist natürlich auch gedacht: Bitte Platz nehmen.

EK Neueröffnung Bettenhaus (1)

Kommentare (2)

Kommentieren