Rundblick-Unna » Hellweg – ein Lichtweg: Neuer Bildband zeigt Lichtkunstwerke im urbanen Raum

Hellweg – ein Lichtweg: Neuer Bildband zeigt Lichtkunstwerke im urbanen Raum

„Hellweg- ein Lichtweg. Light Art in Urban Spaces.“ So lautet der Titel eines neuen Bildbandes, das unter Beteiligung von sechs Städten des Kreises – darunter natürlich die „Lichtstadt“ Unna – frisch herausgegeben wurde. Auf 144 Seiten stellt es mit 64 farbigen Abbildungen das europaweit größte Lichtkunst-Projekt im urbanen Raum vor.

Der bisher entstandene „Lichtweg“ umfasst 40 Lichtkunstinstallationen. Darunter befindet sich naheliegenderweise auch die „Camera Obscura“ auf dem Platz der Kulturen in Unna, umgangssprachlich auch als „Lichtkunsttrichter“ bekannt.

Die Werke der Lichtkunst, die den Lichtweg bilden, sind nicht austauschbar, unterstreicht die Projektleitung. Die Künstler haben sich „sich auf den jeweiligen Ort eingelassen – die vorgefundene Architektur, Landschaft, soziales Umfeld, auf das, was diese Orte einzigartig macht.“ Es sind deshalb „Kunstwerke, die nur über ihre Umgebung erfahrbar sind, weil sie eine Koexistenz mit ihr bilden“.

Das Projekt „Hellweg – ein Lichtweg“ wurde 2002 gegründet. Zu den Unterstützern zählen das Land NRW, Sponsoren und Förderer einzelner Kunstwerke, der Bezirksregierung Arnsberg, die RWE Stiftung und nicht zuletzt die in der Nähe der Kunstwerke wohnenden Bürger. Folgende Städte sind beteiligt: Ahlen, Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Hamm, Lippstadt, Lünen, Schwerte, Soest und Unna.

Künstlerische Gesamtleitung: Matthias Wagner K, Geschäftsführerin: Sigrun Krauß, Preis: : 19,50 €.

www.hellweg-ein-lichtweg.de

 

 

Kommentieren