Rundblick-Unna » Heeren-Werve: Kind beim Straßequeren angefahren

Heeren-Werve: Kind beim Straßequeren angefahren

Der Junge sah beim Straßeüberqueren zu spät, dass ein Auto kam… Am gestrigen Samstagabend (25.03.2017), 18.45 Uhr, wurde in Heeren-Werve ein 10jähriger Junge mit seinem Fahrrad von einem Pkw erfasst und verletzt.

Der Junge wollte die Westfälische Straße in Höhe des Kirmesplatzes überqueren und achtete dabei nicht auf die Vorfahrt eines 19-jährigen Pkw-Fahrers aus Kamen, schildert die Polizei. Der Pkw prallte gegen das Kind, das nach vorn geschleudert wurde.

Mit  Kopfverletzungen musste der Junge in ein Krankenhaus gebracht werden und dort stationär verbleiben. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 – 921 – 3220 oder der Polizei in Unna, Tel. 02303 – 921 0, in Verbindung zu setzen.

Kommentare (5)

  • Helmut Brune

    |

    Gute Besserung dem Jungen.

    Antworten

  • Jörn Kiesewalter via Facebook

    |

    Kevin Rebbert Kristoffer Schramm

    Antworten

  • Marcus Stadel via Facebook

    |

    Die Kirmes ist aber auch so großartig, dass man blindlings über die Strasse rennt… (ist sie natürlich nicht)
    Und bitte nicht wieder dem Autofahrer die Schuld geben, so wie: dort wird immer schnell gefahren oder der junge Fahrer.
    Laut Text hat das Kind nicht auf den Verkehr geachtet. Für den Fahrer ist die Erfahrung bestimmt auch nicht leicht.
    Die Kirmessituation ist diesmal eine andere. Vorher wurde der Verkehr umgeleitet.
    Gute Besserung dem Kind.

    Antworten

    • unbekannt

      |

      Also mir wurde gesagt, dass das Auto aber nicht gerade langsam gefahren ist. Man sollte besonders an einer Kirmes langsam fahren wegen den ganzen Kindern. Ich kenne das Kind und kann Ihnen Recht geben, dass der Junge nie guckt, ob ein Auto kommt! Außerdem darf er immer OHNE Helm fahren. Hätte er also einen Helm aufgehabt, hätte er jetzt keine Verletzung am Kopf… Naja, Erziehungssache der Eltern :/

      Antworten

  • Marija Borghardt via Facebook

    |

    Heute zu tage leider achten immer weniger Eltern auf ihre Kinder! Immer wieder zu beobachten, geglotze gilt dem Handy! Kinder sind Nebensache! Traurige Entwicklung der Gesellschaft!
    Kinder werden nicht wirklich dazu erzogen auf Verkehr zu achten! Eltern gehen selbst bei Rot über die Straße! Fahrräder sind oftmals ohne Licht! ….
    Und ein kleine Kind kann das Gefahr nicht einschätzen! Ich wünsche dem Kind gute Besserung sowie dem Fahrer gute Erholung von den Schock …..

    Antworten

Kommentieren