Rundblick-Unna » Hausbewohner droht junger Frau mit Messer – Psychiatrie

Hausbewohner droht junger Frau mit Messer – Psychiatrie

Solche Nachbarn hat man nicht gern im selben Haus wohnen! Mit einem Messer hat ein 48-Jähriger im Hammer Norden heute Vormittag in einem Mehrfamilienhaus am Rheinsberger Platz eine 20-Jährige bedroht.

Nach dem für die junge Frau erschreckenden Vorfall ging der Mann einfach wieder in seine Wohnung zurück, als sei nichts geschehen.

Die junge Frau alarmierte die Polizei. Daraufhin rückten die Beamten mit mehreren Streifenwagen an, überwältigten den Hausbewohner und brachten ihn in eine Psychiatrie. Das Messer wurde sichergestellt. Beim Zugriff leistete der 48-Jährige Widerstand und verletzte sich dabei selbst, weitere Personen kamen zum Glück nicht zu Schaden.

Einen Anlass für die Bedrohung, wie etwa einen voranggegangenen Streit, hat es nach bisherigen Erkenntnissen nicht gegeben.

 

Kommentare (2)

  • Helmut Brune

    |

    Es wird immer Schlimmer! Die Politik sollte sich doch mal hinter den Ohren kratzen und sich Bewußt werden was ihre Pläne für folgen haben. Nämlich zunehmende Aggressionen, steigende Kriminalitätszahlen u.s.w. . Vor allem sollte sie sich beeilen, Maßnahmen zu treffen um dieses Elend zu aus der Welt zu schaffen.

    Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Die Diskussion auf Facebook:

    Degirb Gnoleic Oh je, ich muss ehrlich gestehen ,die junge Frau tut mir echt leid, denn wenn der „Nachbar“ wieder entlassen wird, ist er möglicherweise dann auch nicht friedlicher und hat sie erst recht auf dem Kieker …. :-(

    Rundblick Unna
    Er wird hoffentlich nicht wieder einfach so auf die Nachbarschaft losgelassen!

    Degirb Gnoleic Mmhhh na ja , :-/ die Hoffnung stirbt zuletzt 😉

    Heike Palm HelmutBrune Für psychisch Kranke kann ja die Politik erstmal nix 😊

    Rundblick Unna
    😉 „Danke Merkel“ taugt mittlerweile als Allzweckwaffe…

    Helmut Brune Es wird immer Schlimmer! Die Politik sollte sich doch mal hinter den Ohren kratzen und sich Bewußt werden was ihre Pläne für folgen haben. Nämlich zunehmende Aggressionen, steigende Kriminalitätszahlen u.s.w. . Vor allem sollte sie sich beeilen, Maßnahmen zu treffen um dieses Elend zu aus der Welt zu schaffen.

    Claudia Adolf Ich habe auch einen //netten// Nachbarn über mir,der nicht normal erscheint, sehr schnell aggressiv wird,und dann mit Gegenständen wirft.Ab und an fliegt mal ein Möbelstück in den Hausflur.Wir Nachbarn quälen uns seit Sommer mit dem rum. Keiner tut etwas,weder die Hauseigentümer noch sonst irgendwer.Man sagte uns wir sollen Geduld haben,obwohl genug Beweise und Zeugenaussagen vorliegen.Dazu kommt noch,das er ein Messie ist.Es muß erst etwas passieren,bevor etwas getan wird.Man muss einfach nur noch Angst haben.

    Heike Palm
    Claudia Adolf, Sie könnten Kontakt zum sozialpsychiatrischen Dienst aufnehmen, oder ist das schon passiert?


    Andree Napp
    Solche Leute sind in der Regel schon vorher auffällig geworden!?
    Kann man das recherchieren?

    Heike Palm
    Nicht unbedingt Andree Napp. Viele psychisch Kranke leben sehr zurückgezogen.

    Antworten

Kommentieren