Rundblick-Unna » Haus von Dortmunds Ex-Feuerwehrchef mit Steinen und Farbbeuteln beworfen

Haus von Dortmunds Ex-Feuerwehrchef mit Steinen und Farbbeuteln beworfen

Der Staatsschutz ermittelt – in diesem Fall wegen eines möglichen linksradikalen Hintergrunds. In der gestrigen Nacht wurde das Haus des Dortmunder Ex-Feuerwehrchefs Klaus Schäfer im Dortmunder Süden mit Steinen und Farbbeuteln beworfen. Eine Fensterscheibe ging zu Bruch.

Der Eigentümer hörte gegen 2.45 Uhr ein lautes, schepperndes Geräusch. Als er vor das Haus trat und nachsah, flüchtete eine Personengruppe in nördliche Richtung. Von der verunreinigten Fassade tropfte zudem die Farbe auf Klaus Schäfers Pkw. Zusätzlich schlugen die Unbekannten eine Fensterscheibe im Erdgeschoss des Hauses ein.

„Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann ein politischer Hintergrund für die Sachbeschädigung nicht ausgeschlossen werden“, teilt die Polizei mit. Hintergrund: Klaus Schäfer wurde vor einigen Jahren vom Feuerwehrdienst suspendiert, weil er bei einer Kundgebung der Partei Die Rechte mitmarschiert war. Aktuell wird seine Facebookseite vom Verfassungsschutz überprüft.

http://rundblick-unna.de/dortmunder-ex-feuerwehrchef-im-visier-des-verfassungsschutzes/

Kommentare (5)

  • Helmut Brune

    |

    Aktion ruft Reaktion hervor. Damit will ich aber keineswegs gut heißen, was hier geschehen ist.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Welche „Aktion“ soll denn diese Straftat hervorgerufen haben, Helmut? :-/

      Antworten

  • Dagobert

    |

    Wenn das einem CDU/SPD/GRÜNE/LINKE-Politiker passiert wäre, gäbe es einen #Aufschrei und Solidaritätskundgebungen. In diesen Fall bin ich überrascht, dass die Polizei Dortmund bereit ist, zu ermitteln und obendrein sogar einen linksextremen Hintergrund erkennt. Wetten, dass die Ermittlungen nach kurzer Zeit ergebnislos eingestellt werden ?

    Antworten

  • Mensch

    |

    Wie oft möchte Dagobert uns eigentlich noch mitteilen, dass er zum hochgradig asozialen Gesindel aus der rechten Szene gehört?? Ich freue mich schon jetzt auf die Anzeige …aber leider gehört dieser geistige Krüppel nicht zu meinen ersten Kunden, da habe ich schon ganz andere Leute vor einen Richter stellen lassen!!

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Redaktionelle Anmerkung. Ich lasse diese widerliche Hetze zur Kenntnis einige Stunden stehen und werde sie danach entfernen. „Mensch“ wird bei uns keine weiteren Kommentare mehr absondern.

      Antworten

Kommentieren