Rundblick-Unna » Hamm: Von 6 Jugendlichen (13-16) geprügelt, getreten, beraubt

Hamm: Von 6 Jugendlichen (13-16) geprügelt, getreten, beraubt

Fast noch Kinder…

Ein 20-Jähriger wurde am Mittwoch gegen 19 Uhr auf der Neuen Bahnhofstraße in Hamm Opfer eines Überfalls. Sechs jugendliche Täter traten und schlugen auf ihn ein und raubten sein Handy. Der 20-Jährige wurde dabei leicht verletzt, eine ärztliche Behandlung war jedoch nicht nötig.

Im Rahmen der schnell eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei vier Tatverdächtige im Alter von 13 bis 16 Jahren festnehmen, sie alle wurden nach der Vernehmung wieder entlassen und in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben. Alle vier Jugendlichen sind Deutsche.

Der 20-Jährige bekam sein Handy zurück.

Kommentare (9)

  • Rosier

    |

    Antiautoritäre Erziehung hin oder her, warum kann man seinen Kindern nicht verdammt noch mal ein paar werte beibringen?
    Ist es so schwierig, mal den Mund auf zu machen, was man darf oder was nicht?
    Auch mal ein paar Konsequenzen oder eine Bestrafung erfolgen lassen?
    Nein nur noch scheiße machen, saufen feiern und chillen im Schädel. Nichts anderes

    Antworten

  • Redaktion Rundblick-Unna.de

    |

  • sando

    |

    Da sind aber einige Fehler in den Artikeln …das Handy hat der Geschädigte nicht zurück bekommen und nein es handelt sich bei den Tätern nicht alles um deutsche Jugendliche ! Außerdem gehört der Täter aus dem 1.Fall auch zum Kreis der Täter vom 2. Raubüberfall auf den jungen Mann…Dann sollte noch angemerkt werden ,dass bei den festgenommenen Tätern weiteres Diebesgut sichergestellt wurde ,welches mit keinen der beiden anderen Fälle was zu schaffen hat…

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Unsere Informationen stammen von der Polizei Hamm, „sando“. Für deine korrigierenden / weitergehenden Behauptungen bitte die nachvollziebharen Quellen nennen, sonst bleiben sie als reine Behauptungen hier stehen. Danke.

      Antworten

      • sando

        |

        Ich bin mit dem Geschädigten verwand …das sollte ausreichend genug sein denke ich einmal .

        Antworten

        • Redaktion Rundblick-Unna.de

          |

          Hallo sando, Ja,vielen Dank. Wir sind immer sehr dankbar für solche internen Hinweise, da wir sonst natürlich auf die offiziellen Verlautbarungen der Polizei angewiesen sind. Sie werden aber verstehen, dass wir uns der Quellen im eigenen Interesse rückversichern müssen. Wir haben die Polizei Hamm mit Ihren Informationen konfrontiert und werden den Fall entsprechend noch einmal aufgreifen. Freundlichen Dank von der Redaktion.

          Antworten

        • Redaktion Rundblick-Unna.de

          |

          Hallo „sando“, könnten Sie einmal per Mail mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? redaktion@rundblick-unna.de . Danke!

          Antworten

    • fürst

      |

      Ich glaube „sando“, der jetzt wahrscheinlich im Hintergrund „belehrt“ wird, daß auch ein „Deutscher mit Migrationshintergrund“ ein „Deutscher“ sein soll. Staatsangehörigkeit im Ausverkauf der Aktion „Deutschland schafft sich ab“.

      Antworten

      • Redaktion Rundblick-Unna.de

        |

        Hören Sie mit Ihrer widerlichen Hetze und ihren Provokationen auf, Fürst, und mischen Sie sich nicht in Dinge ein, von denen Sie mit Verlaub keine Ahnung haben und die Sie auch NICHTS angehen.

        Antworten

Kommentieren