Rundblick-Unna » Hamm: Raub, Überfall mit Reizgas und Einsatz mit 6 Streifenwagen in Klinik

Hamm: Raub, Überfall mit Reizgas und Einsatz mit 6 Streifenwagen in Klinik

 

Ein Raub, ein heimtückischer Überfall und fast zeitgleich ein Einsatz mit 6 Streifenwagen wegen eines massiven Streits im Krankenhaus Bockum-Hövel hielten am Freitagmittag und frühen Abend die Polizei in Hamm auf Trab.

Ca. 11.50 Uhr: Einer  61-Jährigen wird auf der Plaggenwiese die Handtasche mit Bargeld geraubt. Der Täter stößt die Frau von hinten und entreißt ihr dabei die Tasche. Der Unbekannte ist zirka 1,75 Meter groß, zwischen 35 und 40 Jahre alt, hat eine kräftige Statur, eine Glatze und einen Dreitagebart. Er trug eine braune Lederjacke mit Kapuze und eine braune Hose.

17.05 Uhr: Auf der Berliner Straße vor einer Bankfiliale wird ein 73-Jähriger von einem Unbekannten überfallen. Der Räuber sprüht dem Senior Reizgas ins Gesicht und versucht ihm seine Stofftasche zu entreißen. Durch Hupen unbeteiligter Zeugen lässt der Täter von dem Opfer ab, rennt in Richtung Hallohpark davon. Der Rentner erleidet bei dem Raubversuch leichte Verletzungen, wird durch Rettungswagensanitäter behandelt. Der Tatverdächtige ist zirka 20-30 Jahre alt und ungefähr 1,80 Meter groß. Er hat ein europäisches Aussehen. Zur Tatzeit trug er eine beige Hose und eine dunkel graue Jacke mit Kapuze. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381 9160 entgegen.

Fast zeitgleich mit dem Überfall auf den Senior rücken noch 6 Streifenwagen zum St. Josefs-Hospital nach Bockum-Hövel aus. Bis zum Abend war nur bekannt, dass es dort einen Streit zu schlichten gab. Die näheren Umstände werden möglicherweise noch von der Polizei mitgeteilt.

Kommentare (2)

  • Heiko Blitz via Facebook

    |

    haben doch alle einen Freifahrtschein von der Politik und den Richtern… immer schön alles auf freien Fuß setzen oder lächerlich geringe Strafen aussprechen und bloß nicht den Strafrahmen ausschöpfen….

    Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Gerade erst Freitag Mitternacht vorbei und jetzt schon wieder zuviele Zwischenfälle für das ganze Wochenende.

    Antworten

Kommentieren