Rundblick-Unna » Hamm: 3 junge Männer klauten, 6 Jugendliche randalierten in Schule

Hamm: 3 junge Männer klauten, 6 Jugendliche randalierten in Schule

Die eine Gruppe frönte dem Vandalismus, die andere ging auf Klau-Tour. Mit insgesamt 9 auffälligen Jugendlichen bzw. Heranwachsenden musste sich am Samstag und Montag die Polizei in Hamm befassen.

Am gestrigen Montag suchten 3 junge Männer ein Bekleidungsgeschäft im Allee Center mit kriminellen Absichten auf: Zwei von ihnen verwickelten die Angestellte in ein Gespräch und lenkten sie vom Kassenbereich weg, dem dritten gelang es während dessen, die Kasse zu öffnen und Bargeld zu stehlen. Im Anschluss rannten alle drei aus dem Laden und verschwanden.

Beschreibung: alle knapp 18 Jahre alt, etwa 160 Zentimeter groß, schmale Statur, schwarze kurze Haare, helle Gesichtsfarbe, dunkle Kleidung. Die Personen sprachen Englisch und gebrochenes Deutsch. Der Verdächtige, der die Verkaufskraft in ein Gespräch verwickelte, hatte ein auffallend rundes Gesicht. Zeugen oder Personen, die Hinweise zu den Dieben machen können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 02381/9160 bei der Hammer Polizei.

Am Samstagnachmittag konnte die Polizei 3 randalierende Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren nach Vandalismus in einer Schule erwischen. Ein 56-jähriger Anwohner beobachtete eine insgesamt sechsköpfige Jugendgruppe dabei, wie sie über einen Zaun auf das Gelände der Eduard-Spranger-Schule kletterten. Dort beschmierten sie im Keller der Sporthalle Wände mit Lackfarben und entleerten einen Feuerlöscher.

Die alarmierten Polizisten konnten 3 der 6 auf der Spichernstraße ergreifen. Den anderen gelang die Flucht. Die Randalierer wurden in der Wache an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Es entstand ein Sachschaden von rund 1000 Euro.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Man könnte davon ausgehen, daß das Bekleidungsgeschäft über Videoüberwachung verfügt und dann sollten schnellstens Bilder veröffentlicht werden. Im Falle der Randalierer finde ich es nur Traurig. Die Eltern dieser Jugendlichen sollten mal wieder spürbar an ihre Aufsichtspflicht erinnert werden.

    Antworten

Kommentieren