Rundblick-Unna » Hamm: 15Jähriger mit Messer beraubt, 1 Stunde später bewaffneter Kiosküberfall

Hamm: 15Jähriger mit Messer beraubt, 1 Stunde später bewaffneter Kiosküberfall

Das erinnert langsam wirklich an Wildwestszenen. Binnen einer Stunde wurde im Stadtgebiet Hamm am Mittwochabend zuerst ein 15 jähriger Jugendlicher unter Messerbedrohung beraubt und danach ein Kiosk mit einer Schusswaffe überfallen. Alle Täter sind flüchtig.

Um kurz vor 19 Uhr wurde der besagte 15 Jährige auf  der Nordstraße Opfer zweier Straßenräuber. Unter Vorhalt eines Messers raubten die ebenfalls noch jugendlichen Täter dem 15 Jährigen eine Bauchtasche. Danach rannten sie durch die Unterführung der Adenauerallee in Richtung Norden. In der Tasche befanden sich ein Handy und etwas Geld. Das Handy konnten die Täter offenbar nicht gebrauchen, es wurde später im Umfeld wiedergefunden.

Täterbeschreibung: Nr. 1 etwa 1,60 Meter groß, trug ein weißes T-Shirt und eine weiße Umhängetasche. Sein Aussehen wird als südländisch, sein gesprochener Akzent als türkisch oder arabisch beschrieben. Nr. 2 (der Messerträger) ist ebenfalls etwa 1,60 Meter groß und kann nicht weiter beschreiben werden.

Im ländlichen Braam-Ostwennemar raubten knapp 1 Stunde später  zwei Kriminelle die Tageseinnahmen des Kiosks „An der Dorfeiche“. Die maskierten Täter betraten das Geschäft, bedrohten den 18 jährigen Angestellten, der sich hinter dem Verkaufstresen befand, mit einer Pistole und forderten das Geld aus der Kasse. Der junge Mitarbeiter gab, dergestalt bedroht, die gesamten Einnahmen heraus und sah die Täter über die Soester Straße in Richtung Osten flüchten.

Der Täter mit der schwarzen Pistole ist etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß, hat helle Haut, sprach akzentfrei Deutsch, trug einen dunklen Pullover mit weißer Aufschrift auf der Brust. Sein Komplize hat eine dunkle Hautfarbe, sprach afrikanischen Akzent, ist ca. 1,80 Meter groß und trug dunkle Kleidung.  Beide Täter trugen schwarze Sturmhauben auf dem Kopf.

Hinweise auf beide Straftaten nimmt die Polizei Hamm unter 02381-916-0 entgegen.

 

Kommentieren