Rundblick-Unna » „Hallo, ihr Lieben daheim…“: Feldpost im 1. Weltkrieg

„Hallo, ihr Lieben daheim…“: Feldpost im 1. Weltkrieg

Feldpost – das abschließende Thema zur Sonderausstellung des Hellweg-Museums „In der Heimat und an der Front. Unna(er) im Ersten Weltkrieg“.

Kuratorin Dr. Tina Ebbing widmet sich am Mittwoch, 22. April, ab 19 Uhr im Nicolaihaus einem Massenphänomen. 28,7 Milliarden Feldpostsendungen hielten im Ersten Weltkrieg die Verbindung zwischen den Soldaten im Feld und der Heimat aufrecht. Schätzungsweise 11 Mrd. Schriftstücke verfassten Soldaten im Kriegsdienst, etwa 17 Milliarden gingen aus der Heimat an die Front.

Die Referentin stellt Postkarten und Briefe von Unnaer Soldaten vor. Dabei gilt das Interesse sowohl den Schilderungen von Kriegsgeschehen und Frontalltag als auch den indirekt ablesbaren Informationen über das Leben in Unna.  Das Bildmaterial umfasst individuelle Fotopostkarten, aber auch überregional verbreitete Motive, die den Zeitgeist der Kriegsjahre widerspiegeln.

Die Sonderausstellung in der Alten Burg kann noch bis zum 17. Mai besichtigt werden. Terminabsprache für Ausstellungsgespräche: 02303-256445 (Hellweg-Museum Unna).

Das Foto zeigt eine Feldpostkarte an den Artillerie-Verein Unna (20.12.1914). Bildrechte: Hellweg-Museum Unna, Inv.-Nr. 2013/245.

 

Kommentare (6)

  • Jama To via Facebook

    |

    Wie teuer ist das Vortrag, weil bei vielen Vorträge kann keine normale Fußvolk hin! Und viele schämen sich diese Frage zu stellen! Danke für Antwort bzw Infos!

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Hallo, Jama To! Da in der Ankündigung der Stadt nichts zum Eintritt vermerkt ist, sind wir mal davon ausgegangen, dass der Vortrag kostenlos ist. Wir werden die Information aber bis heute Nachmittag nachliefern. VG aus der Redaktion.

      Antworten

    • Jama To via Facebook

      |

      Danke an die Rundblick Unna! Und Ihre Mitarbeiter!

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Gerne, Jama To – wir haben bei der Stadt gefragt, es ist kostenlos. Jeder an Feldpost Interessierte ist willkommen! :-)

      Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Danke für Informationen! Und für die Mühe!

    Antworten

Kommentieren