Rundblick-Unna » HaKochaw feiert Mitzvah-Day

HaKochaw feiert Mitzvah-Day

Mitzvah Day in der jüdischen Gemeinde Unna HaKochaw. Foto: PrivatDie Jüdische Gemeinde „haKochaw“ lädt für Sonntag, 17. November, um 16 Uhr das Gemeindezentrum in der Buderusstr. 11, 59427 Unna zum Mitzvah Day ein.

Der vom Zentralrat der Juden Deutschlands initiierte und unterstützte Mitzvah Day wird von der Jüdischen Gemeinde „haKochaw“ für den Kreis Unna e.V. unter der Schirmherrschaft des Landrates Herrn Michael Makiolla in Kooperation mit „Stern- jüdischer kulturell-integrativer Verein“ e.V. durch die Förderung  des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge im Rahmen des Projektes „Kavod-Respekt“ zum ersten mal in Unna durchgeführt.

Mitzvah: Die Gute Tat

„Mitzvah“ ist hebräisch und bedeutet „Gute Tat“. Die Idee des Mitzvah Days entstand vor mehr als 20 Jahren in den USA. An diesem Tag sollen sich Menschen für andere engagieren, freiwillig und unentgeltlich. Im vergangenen Jahr nahmen in 22 Ländern rund 25.000 Freiwillige an diesem von jüdischen Werten inspirierten Aktionstag teil, der stets an einem Sonntag im November stattfindet.

Die Jüdische Gemeinde „haKochaw“ möchte ihre Talente dafür nutzen, um Kindern des Kreises Unna das Leben etwas schöner zu machen: Im Rahmen des Mitzvah Days findet ein Generationen- Konzert mit Künstlern aus Unna und aus ganz Deutschland statt. Musikalisch wird es von Herrn Faik Alijew betreut, der u. A. das „Phönix- Festival“ organisiert.

Weil die Jüdische Gemeind mit diesem Konzert ihren Beitrag zum besseren Miteinander leisten will, läddt sie Musiker aus unterschiedlichen religiösen und kulturellen Kreisen ein, sich am Konzert zu beteiligen: Bei ihnen zu Gast sind Künstler mit jüdischen, orientalischen, russischen und polnischen Werken mit einer Spannbreite von klassisch bis modern.

Im Laufe des Mitzvah Days werden Organisationen, die für Kinder und mit Kindern arbeiten, über ihre Arbeit informieren.

Freuen Sie sich auf ein vielfältiges Programm mit Tanz und Musik aus unterschiedlichen Ländern und Kulturkreisen.

Kommentieren