Rundblick-Unna » Guter alter Polizeibekannter: In Bahnwaggon eingebrochen und Bordbistro geplündert

Guter alter Polizeibekannter: In Bahnwaggon eingebrochen und Bordbistro geplündert

Mehrfach hatte sich der 53-Jährige bereits in Zügen versteckt und das Bordbistro geplündert. Der polizeibekannte Mann schlüpft meist an der Endstation in den Zug und verleibt sich sodann eine ausgiebige Mahlzeit ein. Dienstagabend erwischten Bahnmitarbeiter den Berliner in einem abgestellten Nachtzug am Dortmunder Bahnhof. Er hatte sich im Bordbistro zuvor großzügig bedient: mit Hähnchenfilet, Butterkuchen, Baguette und Getränken.

Mitarbeiter der Bahn, die den abgestellten Zug im Dortmunder Betriebsbahnhof überprüften, hatten den Mann mit Hilfe eines aufmerksamen Wachhundes aufgespürt. Der blinde Passagier hatte sich in einem Schlafwagen eingeschlossen und weigerte sich, herauszukommen. Daraufhin alarmierten die Bahnmitarbeiter die Bundespolizei.

Nachdem der Eindringling die Tür geöffnet hatte, erkannten die Bundespolizisten in ihm einen alten Bekannten.

Die Bundespolizisten nahmen den Berliner vorläufig fest und brachten ihn zur Wache. Gegen den wegen zahlreicher Diebstahlsdelikte polizeibekannte Berliner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs und Diebstahls eingeleitet

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Der Mann genießt lieber allein als in vollen Zügen. =D

    Antworten

Kommentieren