Rundblick-Unna » Großkontrolltag in Sachen Verkehr mit „erschreckenden“ Ergebnissen

Großkontrolltag in Sachen Verkehr mit „erschreckenden“ Ergebnissen

Großkontrolle gegen Raser und Handys am Steuer war am Dienstag im gesamten Kreisgebiet angesagt. Die Kreispolizeibehörde Unna bekam Unterstützung von gleich zwei Nachbarbehörden: Soest und Hamm.

Die Ergebnisse? „Erschreckend“, bilanziert die Polizei und meint damit vor allem den fahrlässigen Umgang mit Handys:  49 Anzeigen gab es, weil Verkehrsteilnehmer während der Fahrt ihr Mobiltelefon in der Hand hielten. Tippten, telefonierten oder auch einfach nur draufguckten. Bedeutete: 49 Verkehrsteilnehmer im BLINDFLUG unterwegs.

Mobiltelefon am Steuer – das ist offenbar immer noch längst nicht wirklich teuer:

– Kraftfahrzeugführer: 60 Euro Bußgeld, 1 Punkt – Radfahrer: 25,- Euro

Tempokontrollen gab´s in Unna, Schwerte und Kamen – 2371 gemessenene Fahrzeuge, 180 zu schnell.

Unna: An der L821 in Massen waren 20 von 647 gemessenen Fahrzeugen zu schnell (4,3%); der Schnellste wurde mit 102 km/h bei zulässigen 70 km/h gemessen. 6 Ordnungswidriglkkeitenanzeigen und 22 Verwarnungsgelder

Schwerte: An der Hörder Straße in Schwerte waren 68 der 776 gemessenen Fahrzeuge zu schnell unterwegs (8,8%); der Schnellste wurde mit 83 km/h bei zulässigen 50 km/h gemessen. 11 Ordnungswidrigkeitenanzeigen mussten hier erstattet und 57 Verwarnungsgelder erhoben werden.

Kamen: An der Westicker Straße in Methler waren 41 der 552 gemessenen Fahrzeuge zu schnell; der Schnellste wurde mit 76 km/h bei zulässigen 50 km/h gemessen. 2 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und 39 Verwarnungsgelder. Und an der Dortmunder Allee in Kamen waren 43 der 396 gemessenen Fahrzeuge zu schnell (11%); der Schnellste wurde mit 89 km/h bei zulässigen 50 km/h gemessen. 4 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und 39 Verwarnungsgelder.

Weitere Verfehlungen:

2 Anzeigen, weil keine Fahrerlaubnis vorlag.

4 Verwarnungsgelder wegen Gurtmuffeligkeit, 9 wegen Vorfahrtverletzungen.

Und einmal Fahrt zu Ende wegen mangelhafter Ladungssicherung – Anzeige kam obendrauf.

 

Kommentare (5)

  • Helmut Brune

    |

    Gute Aktion der Polizei.

    Antworten

  • Andre

    |

    Hr. Brune, ganz tolle Aktion….ich bin begeistert….
    Dafür hat die Polizei Zeit, soll sich mal lieber um alle anderen Probleme kümmern die wir haben.
    Davon mal abgesehen sollte endlich mal kontrolliert werden, wer gefährliches Überholen provoziert, wer den Verkehr blockiert usw…
    Aber die Schleicher sind ja gewollt und werden ja unterstützt….anstatt man dafür sorgt das der Verkehr flüssig abfließt….
    Nochmals…ganz tolle Aktion….

    Antworten

    • Burkhard

      |

      Andre sind Sie erwischt worden, oder warum so aufgeregt? Suchen Sie bitte die Schuld nicht bei anderen.
      Ich finde die Aktion gut und richtig. Die Bußgelder fürs Handy benutzen sind noch viel zu gering. Da sollte ruhig ein dreistelliger Eurobetrag erhoben werden. Diese ausufernde Smartphone Nutzung ist eine richtige Seuche geworden.

      Antworten

  • Redaktion Rundblick-Unna.de

    |

    Eine Antwort von HELMUT BRUNE über fb:

    Helmut Brune
    Andre, sowohl im Stadtverkehr, als auch auf der Autobahn sollte der Verkehr in erster Hinsicht so Sicher, wie Möglich ablaufen. Wenn jemand während der Fahrt mit seinem Handy spielt, ist es Besser, wenn er dabei erwischt wird, bevor er jemanden Tod fährt, weil er Abgelenkt war. Was die Schleicher betrifft, die heutige Verkehrsdichte lässt es eigentlich nicht mehr zu, daß da mit 200 Km/h und mehr über die Autobahn gebrettert wird. Ansonsten, dir deine Meinung und mir Meine.

    Antworten

  • Redaktion Rundblick-Unna.de

    |

    Kommentare auf fb:

    Markus Berghoff Das sind die wirklichen Probleme im Land… und ja Raserei an Schulen und Kindergärten finde ich auch blöd… überforderte Fahranfänger mit Handy ärgert mich auch manchmal… wenn ich seh das an einem Teilstück zwischen den Feldern wo früher 100 war und nix passiert ist und jetzt 50 ist und immer noch nix passiert Stundenlang gelasert wird frage ich mich ob unsere Ordnungshüter Sinnvoll eingesetzt werden…

    Sab RiNa 😠 Handyspacken… 600€ wäre das mindeste.. Na wenigstens einen Punkt. Aber 49 is ja schonmal was und ich hoffe es werden noch vieele von denen erwischt.

    Maik Dobrzinski Top Aktion!!! Geschwindigkeit und Ablenkung sind die Top Unfallsursachen.. Von einem zu tiefen Auto stirbt keiner..

    Bianca Wurthmann Am besten so oft wie möglich an wechselnden Standorten ohne Vorankündigung

    Ute Grant Mal mehr auf Einbrüche achten wäre auch nicht schlecht

    Antworten

Kommentieren