Rundblick-Unna » Große Ehre für Massens Ortsvorsteher: Dr. Peter Kracht ins Nationalkomitee für Denkmalschutz berufen

Große Ehre für Massens Ortsvorsteher: Dr. Peter Kracht ins Nationalkomitee für Denkmalschutz berufen

Der Name des Massener Ortsvorstehers kann künftig in einem Atemzug mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier genannt werden – zumindest wenn es um Denkmalfragen geht.

Denn beide sind seit neuestem im selben Gremium vertreten, und für Dr. Peter Kracht bedeutet dieses weitere Ehrenamt mehr als nur eine Ehre. Der langjährige Kreisheimatpfleger des Kreises Unna und Hauptkulturwart des Sauerländischen Gebirgsvereins wurde ins Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) berufen. Dort ist Dr. Peter Kracht jetzt persönliches Mitglied als ehrenamtlicher Bundeskulturwart des Deutschen Wanderverbandes.

Das Denkmalschutz-Komitee übernimmt seit 1973 vielfältige Bündelungs- und Koordinierungsaufgaben auf nationaler und internationaler Ebene. Sein besonderes Anliegen ist es, alsbald ein „Europäisches Jahr des kulturellen Erbes“ auszurufen und dafür Partner in Europa zu gewinnen.

Das Nationalkomitee schreibt jährlich den Deutschen Preis für Denkmalschutz aus und verfügt über prominente Mitglieder: Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier, Bundesjustizminister Heiko Maas, Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks sowie NRW-Bauminister Michael Groschek.  Aus Westfalen wirken außer dem 58-jährigen Dr. Kracht noch Bergkamens Bürgermeister Roland Schäfer (für den Deutschen Städte- und Gemeindebund) sowie   Landeskonservator Dr. Markus Harzenetter im Gremium mit.

Präsidentin des DNK ist Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

Kommentieren