Rundblick-Unna » Großbrand in Witten mit Auswirkungen bis Dortmund

Großbrand in Witten mit Auswirkungen bis Dortmund

Bis in die angrenzenden Dortmunder Stadtteile wurden die Anwohner gebeten, vorsorglich Fenster und Türen und schließen – wegen der Gefahr giftiger Rauchschwaden. Bei einem Automobilzulieferer in Witten ist am heutigen Mittwochmorgen gegen 2 Uhr ein Großbrand ausgebrochen. 6 Menschen erlitten Rauchvergiftungen und kamen ins Krankenhaus, melden lokale Radiosender.

Eine große Werkshalle brannte lichterloh. Die  Feuerwehr hatte den Brand einige Stunden nach Ausbruch unter Kontrolle.

Betroffen war die Lagerhalle der Firma Pelzer in Rüdinghausen. Dort brannten Dämmstoffe für Autos und Kunststoffe. Bei den Löscharbeiten, zu denen auch die Wehren aus Dortmund sowie das Landesumweltamt hinzugezogen wurden, wurden nach einer Meldung des Senders 91,2  zwei Einsatzkräfte verletzt, zum Glück nur leicht.

Bewohner auch einiger angrenzender Stadtteile in Dortmund sollten Fenster und Türen vorsorglich geschlossen halten. Inzwischen (8.15 Uhr) ist Entwarnung gegeben.

Mehr als 100 Feuerwehrleute waren seit etwa 2 Uhr im Einsatz, auch aus Dortmund und Herdecke. Die Ursache für das Großfeuer ist noch unklar.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Heftig. Gute Besserung den Verletzten. Großen Dank an die Einsatzkräfte.

    Antworten

Kommentieren