Rundblick-Unna » Graffitischmierer prügelt mit Holzlatte auf Polizeihund „Ivo“ ein: Zu Heiligabend wieder genesen

Graffitischmierer prügelt mit Holzlatte auf Polizeihund „Ivo“ ein: Zu Heiligabend wieder genesen

Eine üble Attacke musste am Dienstag „Ivo“, ein Diensthund der Bundespolizei, über sich ergehen lassen. Ein Graffitisprayer schlug das Tier mit einer Holzlatte buchstäblich krankenhausreif, konkret: tierklinikreif. Trotz erheblicher Verletzungen, die der belgische Schäferhund erlitt, und einer vom Tierarzt verordneten 7tägigen Genesungsphase meldet Ivos Herrchen pünktlich am Heiligen Abend sehr froh, dass der Patient weitgehend genesen das Weihnachtsfest mitfeiern kann. Schöne Nachricht nach der schlimmen Attacke!

Der tapfere Diensthund stellte den brutalen Farbschmierer am Dienstagabend im Bahnhof Dortmund-Hörde. Die Vandalen waren zu dritt und flüchteten, Ivo hinterher, konnte einen den Flüchtigen erwischen. Da packte sich der 36-jährige Dortmunder eine Holzlatte, schlug damit und trat brutal auf den Hund ein und verletzte das Tier erheblich. Aber der tapfere Vierbeiner ließ trotz der heftigen Schmerzen nicht locker, verletzte den Gegner seinerseits durch Bisswunden am Arm und Wade, so dass der Schmierer später in eine Klinik eingeliefert werden musste.

Insgesamt konnten noch zwei weitere verhinderte Graffiti“künstler“ (28/31) aus Hagen und Dortmund durch Ivos vierbeinigen Polizeikumpel Asco gestellt werden. Sie hatten den abgestellten Zug bereits auf einer Fläche von 66 Quadratmetern besprüht. Es entstand so ein Schaden in Höhe von circa 3.300 Euro. Die Streckensperrung während der Einsatzmaßnahmen hatte erhebliche Einschränkungen im Bahnverkehr zu Folge.

Gegen den 36Jährigen, der Ivo so hart attackiertee, wurde neben einem Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung auch eines wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Auch seine beiden „Komplizen“ werden sich wegen Sachbeschädigung verantworten müssen.

Diensthund Ivo musste in einer Tierklinik behandelt werden. Neben mehreren Verletzungen am ganzen Körpe, wurde er auch am Auge verletzt. Dem Tier wurde daher eine siebentägige Arbeitsunfähigkeit attestiert. Nach gestriger (24. Dezember) Rücksprache mit seinem „Herrchen“, feierte Ivo das Weihnachtsfest bei seiner Familie unter dem Weihnachtsbaum (siehe Foto). Die Genesung des Rüden verläuft positiv.

(Unser Archivbild zeigt einen vierbeinigen Kollegen von Ivo – Diensthund „Klitschko“.)

Kommentare (2)

  • Luenne

    |

    Also eine Attacke auf einen Polizeihund sollte wohl mehr sein als ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Wer hat eigentlich unsere Gesetze formuliert? Ein grenzenloser Optimist war es auf jeden Fall.

    Antworten

    • Cora

      |

      Da hast Du Recht, ein Polizeihund ist fast ein Polizist.

      Antworten

Kommentieren