Rundblick-Unna » Glanznoten für drei Badeseen – Bade-Warnung bei Ruhr und Lippe

Glanznoten für drei Badeseen – Bade-Warnung bei Ruhr und Lippe

Reinspringen erwünscht: Für die drei offiziellen Badegewässer im Kreis gibt´s Glanznoten. Bitte aber nicht kopfüber in die Ruhr oder die Lippe hechten. Denn die beiden Flüsse gehören aus gutem Grund nicht zu den Badegewässern, mahnt der Kreis Unna.

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) bescheinigt dem Horstmarer See in Lünen, dem Naturfreibad in Bergkamen-Heil und dem Ternscher See in Selm eine ausgezeichnete Wasserqualität – besser geht´s nicht. Nachzulesen sind die Details in einer Karte mit textlichen Erläuterungen, die das Landesamt veröffentlicht hat: Badegewässer in NRW. Die Bewertung basiert auf jeweils fünf Untersuchungen von April bis August 2014.

„Lippe und Ruhr gehören nicht zu den Badegewässern“, betont Jürgen Werner, Leiter der Unteren Wasserbehörde. „Denn sie nehmen das ablaufende Wasser zahlreicher Kläranlagen auf.“ Deswegen ist es aus Hygienegründen nicht unbedenklich,  in den beiden Flüssen zu schwimmen oder zu baden. An der Ruhr gibt es zudem mehrere Wasserschutzgebiete, die das Betreten der Uferbereiche an vielen Stellen untersagen.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Da sieht man, daß es sich auszahlt, daß wir alle immer mehr Umweltbewußtsein bekommen.

    Antworten

Kommentieren