Rundblick-Unna » Gewaltverbrechen aus Unna und Dortmund am Mittwoch in „Aktenzeichen XY“

Gewaltverbrechen aus Unna und Dortmund am Mittwoch in „Aktenzeichen XY“

In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ an diesem Mittwoch (1. 3.) wird zusätzlich zu dem brutalen Raubüberfall auf ein Geschäft in Königsborn vom Januar 2016 noch ein weiterer äußerst brutaler Fall aufgerollt, über den wir hier berichteten: Der Überfall auf eine 51 jährige Frau Ende August 2016 in Dortmund-Bövinghausen, der einer wahren Orgie von Gewalt glich. Die 3 Gewalttäter sind nicht gefasst, ebenso wenig wie die Räuber aus Königsborn. (http://rundblick-unna.de/brutaler-raub-auf-geschaeft-in-koenigsborn-am-1-3-in-aktenzeichen-xy-fotos-liegen-vor/)

Die überfallene Frau aus Dortmund erlitt neben körperlichen Verletzungen ein so schweres Trauma, dass sie von Notfallseelsorgern und Opferschützern betreut werden musste. Sie traute sich erst zwei Tage nach der brutalen Attacke, Anzeige zu erstatten. Der Überfall passierte am hellen Nachmittag – Freitag, 26. 8.,  kurz vor 14 Uhr.

Die 51Jährige war auf dem Weg zur Bushaltestelle „Oberdelle“. Als sie den Gehweg vor der Haltestelle erreichte, wurde sie plötzlich von hinten brutal in die Bushaltestelle hineingestoßen. Dabei stürzte sie nach vorne auf den Bauch. Ihre Umhängetasche rutschte dabei nach vorne, unter ihren Bauch.

Auf dem Boden liegend drehte sie sich zur Seite, um die Ursache für den Stoß zu finden. Sofort wurde sie am Boden liegend von drei unbekannten Männern in einer unbekannten Sprache angeschrien. Einer aus dem Trio trat ihr dabei zweimal in den Bauch und spuckte vor ihr aus. Daraufhin schob die zu Tode geängstigte Frau ihre Tasche von sich weg. In Panik presste sie die ganze Zeit ihre Augen zusammen. Als sie sie wieder öffnete, sah sie einen der Täter, der ihr die Tasche wieder zustieß. Danach flüchtete das Trio in unbekannte Richtung. Bei der Nachschau fehlte aus ihrer Tasche die Geldbörse.

Alle drei Täter hatten nach Auskunft der Zeugin ein nordafrikanisches Erscheinungsbild. Den Haupttäter beschreibt die Geschädigte als unter dreißig Jahre alt. Er hatte kurze dunkle gelockte Haare und trug eine Narbe auf der rechten Gesichtshälfte. Diese verlief vom Nasenrücken unterhalb des rechten Auges bis zur Wange. Bekleidet war er mit einem hellen T-Shirt (Schriftzug mit „Afrika“ in schwarzer Schrift). Er trug an der rechten Hand einen schwarzen Handschuh mit freien Fingerspitzen.

Die 51-Jährige war schwer traumatisiert, konnte keine weiteren Angaben zu den Tätern machen.

Die Sendung „Aktenzeichen XY“ läuft am Mittwoch, 1. 3., ab 20.15 Uhr im ZDF.

 

Kommentare (2)

Kommentieren