Rundblick-Unna » Gewalttätige Auseinandersetzung zwischen Marokkanern in der Landesstelle: 21Jähriger krankenhausreif geprügelt

Gewalttätige Auseinandersetzung zwischen Marokkanern in der Landesstelle: 21Jähriger krankenhausreif geprügelt

Drei gegen einen. Zuerst wurde er geschlagen und getreten, anschließend beraubt – die Täter wohnten im direkten Nachbarhaus. Zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen jungen Marokkanern wurde die Polizei am späten Montagabend (23 Uhr) in die Landesstelle Massen gerufen. Ein 21jähriger Marokkaner, untergebracht in einer Flüchtlingsunterkunft an der Sesekestraße, gab an, er sei von drei anderen Männern geschlagen und getreten worden. Dabei hätten ihm die Angreifer das Mobiltelefon und die Geldbörse abgenommen.

Die drei Täter konnten im Nachbarhaus angetroffen werden und wurden vorläufig festgenommen. Wie die Polizei berichtet, handelt es sich ebenfalls um junge Männer marokkanischer Herkunft. Sie sind 18 und 20 Jahre alt.

Das 21 jährige Opfer wurde durch den gewalttätigen Angriff so schwer verletzt, dass stationärer Krankenhausaufenthalt nötig wird. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare (1)

  • Sascha Krieg

    |

    Aber Recht haben sie, das müssten auch Sie einsehen, wehrte Frau Lohsträter!
    Wären die Flüchtlinge nicht hier,gäbe es hier nicht dieses Gewaltpotenzial!Alle sagen wir sollen Freundlich und nett zu denen sein, am besten noch, wenn man eine rein gehauen bekommt, noch die andere Wange hin halten.Schwachsinn!!!Ich bin öfter in der Gegend der Landesstelle und eines ist so Sicher,wie das Amen in der Kirche.Sollten die mir mal in der Art Quer kommen, Haue ich denen so lange eine rein, bis die nicht mehr Aufstehen!!! Ich lasse mir in unserem ach so tollen Heimat und Vaterland von denen nichts gefallen!Und jetzt komme mir bitte keiner mit Landesfriedensbruch.Den, haben die schon längst gebrochen!!!Also weg damit nach Hause!

    Antworten

Kommentieren