Rundblick-Unna » Gestrüpp, Schlaglöcher: „Stadtradeln als Hindernisparcours“

Gestrüpp, Schlaglöcher: „Stadtradeln als Hindernisparcours“

Über den kritikwürdigen Zustand vieler Unnaer Fahrradwege jetzt im Sommer beklagt sich diese Leserin.
 
„Die Fahrradwege quälen mit Gestrüpp über, so dass man aufpassen muss, niemanden in einer Kurve zu überfahren. Außerdem sind auf den Fahrradwegen so viele Schlaglöcher, dass man entweder mit einem Bandscheibenvorfall zum Orthopäden oder sich den ganzen Tag mit Kopfschmerzen rumschlagen muss. Kein Witz“, schimpft die eigentlich fahrradbegeisterte Unnaerin.
Zur Illustration hat sie diese Bilder beigefügt: Fahrradweg Unna – Dortmund oberhalb der S-Bahn-Linie.

Radwege Gestrüpp Schlaglöcher (1)
„Wenn man dann bei diesen Temperaturen auch noch mit kurzen Sachen unterwegs ist, hat man ständig die Brennnesseln im Bein oder in den Armen“, schreibt die Leserin weiter. Stets werde gepredigt, man solle mit dem Fahrrad fahren, um den CO2 Ausstoß zu verringern, doch was werde für die Fahrradwege getan? „Entweder hat man Schlaglöcher, zerdepperte Flaschen,  Baustellen sogar auf den Fahrradwegen 🙈 oder Buckelpisten, die durch unsere tollen Bäume entstehen. Macht doch echt Spaß!“
Die Kritik haben wir an die Stadt Unna weitergegeben. Verantwortlich für die Grünpflege sind die Stadtbetriebe.

Kommentare (7)

  • Helmut Brune

    |

    Das ist Heute schon die zweite Person, die sich an den wild wuchernden Grünanlagen entlang der Fahrradwege ärgert. Natürlich, der Unterhalt von Grünanlagen kostet Geld und das Geld war sicherlich im Voraus dafür geplant. Also sollten sich die Stadtbetriebe sputen um die Situation zu verbessern.

    Antworten

  • Willy

    |

    An der Bahnlinie bin ich heute auch wieder lang, jetzt wachsen diese Brombeer-Stacheltriebe heraus, wenn die durchs Gesicht ziehen, sieht man geküsst aus!

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Autsch…

      Antworten

  • B. Kohn

    |

    Brennesseln und Brombeersträucher sind die eine Sache… Aber unserer Tochter ist leider was schlimmeres passiert. Am Übergang des Radweges zwischen Haldenstraße und Am Freizeitbad sich sie letzte Woche schwer gestürzt. Dort war wohl mal ein Pfeiler – dieser ist allerdings weg und jetzt ist nur noch die Bodenhalterung da. Diese ist leider nicht ebenerdig, so dass das Vorderrad sich verkantet hat und sie gefallen ist. Wir sind gerade auf der Suche nach Ansprechpartnern für diesen Fahrradweg, denn das ist mehr als gefährlich für alle Radfahrer!!!

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Hallo Herr oder Frau Kohn! Das hört sich schlimm an! Erster Ansprechpartner dürfte für Sie die Stadt Unna sein, die ggfalls andere Zuständigkeiten recherchieren wird. Tut uns sehr leid für Ihre Kleine, alles Gute!

      Antworten

      • Christian Kohn

        |

        Irgendwie finde ich den anderen Beitrag dazu nicht mehr, wo ich schon kommentiert habe. Ich möchte mal ein kleines Update posten. Nachdem die Stadt Unna sich auf unsere Email nicht gemeldet hat, haben wir den Vorfall an unseren Anwalt übergeben, der sich dann an die Stadt Unna gewendet hat. Auf einmal ging es, das wir von der Stadt kontaktiert wurden und unserer Tochter gute Besserung gewünscht wurde. Fazit ist, das der Poller repariert wurde und die Gefahr erstmal gebannt ist. Die Problematik mit dem Grünschnitt wurde an die entsprechende Stelle weiter geleitet. Beschämend finde ich, das sich erst gemeldet wird, wenn ein Anwalt eingeschaltet wird.

        Antworten

        • Redaktion Rundblick-Unna.de

          |

          Hallo Herr Kohn, danke für das Update! Tja, was will man darauf sagen… nicht schön. Alles Gute für Ihre Tochter!

          Antworten

Kommentieren