Rundblick-Unna » Geldautomat in Lünen manipuliert: Betrügerduo auf frischer Tat festgenommen

Geldautomat in Lünen manipuliert: Betrügerduo auf frischer Tat festgenommen

Auf frischer Tat nahm die Polizei gestern Abend (Samstag) um 19.50 Uhr zwei Männer an einem Geldautomaten in Lünen fest. Das Duo steht in Verdacht, den Automaten an der Kurt-Schumacher-Straße manipuliert zu haben. Dadurch haben die zwei eine bislang unklare Zahl an Bankkunden um Erspartes erleichert – um wieviel Geld genau, muss noch ermittelt werden. t.

Bei der Durchsuchung der beiden Männer fanden die Beamten jedenfalls eine dreistellige Summe Bargeld, eine Mastercard, Fahrzeugschein und – schlüssel auf. Auch das dazu gehörige Auto konnte in Tatortnähe aufgefunden und sichergestellt werden.

Die Tatverdächtigen, ein 24-Jähriger und ein 26-Jähriger, sind beide keine deutschen Staatsangehörigen, teilt die Polizei weiter mit. Sie wurden festgenommen.

Die Ermittlungen hinsichtlich der Anzahl der Geschädigten und der Höhe der Beute dauern an. Auch ein Zusammenhang mit ähnlichen Taten wird derzeit geprüft.

Kommentare (6)

  • Fürst

    |

    „…Die Tatverdächtigen, ein 24-Jähriger und ein 26-Jähriger, sind beide keine deutschen Staatsangehörigen, teilt die Polizei weiter mit. Sie wurden festgenommen….“ Das war mir schon beim Anlesen klar.

    Antworten

  • Martina Ta via Facebook

    |

    …..kann nix finden beim „Anlesen“ ist auch egal, es ist nur interessant, dass die Täter geschnappt wurden, egal welche Nationalität!! Nur das zählt, sonst nix!

    Antworten

    • Martina Ta via Facebook

      |

      gibt es keine Fotos??? mir ist Freitag Abend einer in die Kamera gelaufen, könnte ich gucken, ob der was damit zu tun hat, denn als er die Kamera entdeckte hatte er und sein Kumpel es mächtig eilig, Alter würde passen :-)

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Liebe Martina, vermutlich gibt es Fotos – nur dürfen die ja leider erst i.d.R. Monate später freigegeben werden… :-/

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Aber solche Beobachtungen der Polizei melden. Kann nie schaden.

      Antworten

    • Martina Ta via Facebook

      |

      die waren zu schnell wech……aber Foto hab ich….bzw. video 😉

      Antworten

Kommentieren