Rundblick-Unna » Geld, Waffen, Marihuana – Schlag gegen organisierten Drogenhandel in der Nordstadt

Geld, Waffen, Marihuana – Schlag gegen organisierten Drogenhandel in der Nordstadt

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei Dortmund in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilten erfolgten gestern mehrere Festnahmen und Beschlagnahmen von Bargeld, Waffen und Betäubungsmitteln in der Dortmunder Nordstadt.

Im Zuge ihrer Ermittlungen stießen die Beamten des Kriminalkommissariats für Organisierte Kriminalität auf ein „Cafe“, aus dem heraus offenbar massiv mit Betäubungsmitteln (Marihuana) gehandelt wurde.

Am gestrigen Mittwoch schlugen die Beamten dann, unterstützt durch Spezialeinheiten, zu.

Sechs Personen konnten festgenommen werden, vier davon wurden noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Geschätzte 220.000 Euro Bargeld, 3.500 Gramm Marihuana und diverse Waffen (u.a. Schreckschusswaffen und einen sog. „Totschläger“) konnten die Beamten beschlagnahmen.

 

Diverse Waffen wurden beschlagnahmt.

Diverse Waffen wurden beschlagnahmt.

Eine Tasche voller Drogen.

Eine Tasche voller Drogen.

Geld in Umschlägen

Geld in Umschlägen

Kommentare (2)

  • Mike

    |

    Super Sache.

    Ist ja nix Neues, Spitze vom Eisberg oder warum fahren in einem sozialen Brennpunkt soviel Leute dicke Luxusautos obwohl sie garnicht arbeiten…

    Antworten

  • M.B.

    |

    Schreckschußplempen (frei ab 18 Jahre erhältlich) beschlagnahmt…uiuiui.
    Oder hat da der Cheffe den Drogenfahndern der Polizei mal ein paar Infos über die unliebsame Konkurrenz gesteckt, damit die Polizei mal ein Erfolgserlebnis vorweisen kann und Cheffe wieder in Ruhe seiner Tätigkeit nachgehen kann?
    Auf jeden Fall ein paar Vögel davon weniger auf der Straße.

    Antworten

Kommentieren