Rundblick-Unna » Gedenken an verstorbene Kinder

Gedenken an verstorbene Kinder

Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember gedenken Menschen um den ganzen Erdball der verstorbenen Kinder. So stellen seit vielen Jahren Betroffene am „World Candle Day“ rund um die ganze Welt Uhr brennende Kerzen in die Fenster. In Unna nehmen die evangelische Pfarrerin Renate Weißenseel und die katholische Gemeindereferentin Michaela Labudda dies zum Anlass, Menschen, die um verstorbene Kinder trauern, zu einem Gedenkgottesdienst einzuladen.

Nina Stahl und Annette Weber vom ambulanten Kinderhospizdienst im Kreis Unna sind ebenso beteiligt. Am Sonntag, 8. Dezember, um 15 Uhr ist für trauernde Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde im Jonahaus (Eichenstr. 1) Gelegenheit zur Trauer. Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit, zum Gespräch zusammen zu bleiben.

Die Einladung zu diesem Gedenkgottesdienst gilt auch all denen, die den Verlust eines Kindes durch Fehlgeburt oder Totgeburt betrauern, egal wie früh im Leben ihres Kindes der Tod eingetreten ist und unabhängig davon wie lange dieser zurückliegt.

Der Weltgedenktag (Worldwide Candle Lighting) findet jährlich am 2. Sonntag im Dezember statt und geht auf eine Idee verwaister Eltern 1996 in Amerika zurück. Der englische Name Worldwide Candle Lighting beruht auf dem weltweiten Anzünden einer Kerze für das verstorbene Kind um 19 Uhr. Diese Kerze wird von außen sichtbar an einem Fenster platziert, damit „ihr Licht für immer leuchte“.

Durch die stündliche Verschiebung in den unterschiedlichen Zeitzonen ergibt sich eine Lichterwelle, die in 24 Stunden rund um die Erde wandert. Im deutschsprachigen Raum ist diese Initiative als „Weltgedenktag für verstorbene Kinder“ bekannt geworden und wird in vielen Feiern und Gottesdiensten bedacht.

Kommentieren