Rundblick-Unna » Fußgänger aus Lünen lebensgefährlich verletzt – Fahrer floh vermutlich in dunklem A4 – Evtl. weiterer Pkw beteiligt

Fußgänger aus Lünen lebensgefährlich verletzt – Fahrer floh vermutlich in dunklem A4 – Evtl. weiterer Pkw beteiligt

Heute scheint ein  Thementag Audi zu sein. Vier wurden seit gestern im Kreisgebiet gestohlen – ein weiterer wird nun gesucht, aber deswegen, weil sein Fahrer/seiner Fahrerin Unfallflucht begangen haben soll: Der angefahrene Fußgänger aus Lünen schwebt in akuter Lebensgefahr.

Der schwere Unfall passierte bereits am Sonntagmorgen (30.11. – eben erst gemeldet) auf der Walther-Kohlmann-Straße in Dortmund-Derne, wo die Bundesstraße B 236 abzweigt bzw. einmündet. Dort ging der 37-Jährige Lünener um 6.30 Uhr zu Fuß Richtung Lünen. Er benutzte dazu den westlichen Fahrbahnrand.

Nach ersten Erkenntnissen kam ihm Höhe der B 236 ein Fahrzeug entgegen: Das Auto erfasste den Fußgänger – und fuhr einfach weiter Richtung Dortmund. Mit schwersten Verletzungen wurde der 37Jährige ins Krankenhaus gebracht. Es besteht Lebensgefahr.

Nach ersten Ermittlungen war –  nicht ganz sicher, aber eventuell – ein dunkler Audi A 4 dem Unfall beteiligt.

Die Polizei sucht dringend Zeugen. Hinweise an die Wache Scharnhorst unter der Rufnummer 0231 /  132-3621.

Update der Polizei vom späten Nachmittag:

Weitere Ermittlungen haben ergeben, dass eventuell ein zweites unbekanntes Fahrzeug an dem Unfall beteiligt war. Aktuelle Erkenntnisse deuten auf folgendes mögliches Unfallgeschehen hin: Ein PKW erfasste den Fußgänger mit dem Außenspiegel und fuhr weiter. Der 37-Jährige stürzte auf die Fahrbahn.

Ein zweiter PKW könnte im Anschluss das Bein des Unfallopfers überfahren haben und anschließend weitergefahren sein. Nicht auszuschließen ist, dass dieser Fahrer den eigentlichen Verkehrsunfall nicht mitbekommen hat, sondern lediglich das Überfahren eines „Hindernisses“ bemerkt haben könnte.

Kommentieren