Rundblick-Unna » Frontal auf Autoheck gekracht – Motorradfahrer (47) stirbt nach Kollision auf A43

Frontal auf Autoheck gekracht – Motorradfahrer (47) stirbt nach Kollision auf A43

Das Motorrad prallte frontal auf das Heck eines Autos – der Biker überlebte die Kollision nicht. Bei einem tragischen Verkehrsunfall ist heute am Nachmittag auf der A43 (Kreuz Bochum-Witten) ein 47jähriger Motorradfahrer ums Leben gekommen. Das Unglück passierte um 16.10 Uhr in Fahrtrichtung Münster.

Die 36-Fahrerin des Autos hatte ein Kleinkind bei sich im Wagen (2 Jahre). Ihr und dem Kleinen geschah zum Glück nichts Schwerwiegendes. Ein Rettungswagen brachte Mutter und Kind ins Krankenhaus, wo sie ambulant versorgt wurden.

Seit 17.20 Uhr konnte der Verkehr wieder frei fließen. Zeitweilig stauten sich die Fahrzeuge mehrere Kilometer hinter der Unfallstelle zurück.

Wie das Unglück geschehen konnte, war bis heute Abend noch völlig unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kommentare (6)

  • Helmut Brune

    |

    Schrecklich für den Biker. So etwas kommt leider viel zu oft vor und es gibt zahllose Gründe warum so etwas passieren kann.

    Antworten

  • Dagmar Mohr via Facebook

    |

    Beileid an der Familie

    Antworten

  • Susi Lustig via Facebook

    |

    mein beileid für die familie

    Antworten

  • Helga Pszolka

    |

    Ich stand in dem Stau … Es tut mir sehr, sehr leid für die Familie des tödlich Verletzten.

    Antworten

  • Norbert

    |

    Ich habe, den Unfall live erlebt. Der Biker für unverantwortlich schnell. Er schlängelte sich schon voher mit total überhöhter Geschwindigkeit, duch die Fahrspuren. Ich habe, bei seiner Vorbeifahrt, einen riesen Schreck bekommen. Dann fuhr er Schlangenlinien, bevor es dann zu Aufprall kam. Gott sei Dank ist den Insassen, des PKW´s nichts gravierendes passiert.

    Antworten

Kommentieren