Rundblick-Unna » Fröndenberg: Raubversuch in Regionalbahn – Opfer stürzt mit Opfer auf Bahnsteig in Schwerte

Fröndenberg: Raubversuch in Regionalbahn – Opfer stürzt mit Opfer auf Bahnsteig in Schwerte

Dramatischer Raubversuch an einer jungen Frau gestern Abend in der Regionalbahn von Fröndenberg nach Schwerte – Opfer und Täter stürzten am Ende zusammen aus dem stehenden Zug.

Das Opfer: eine junge Frau, 21 Jahre alt, aus Kassel. Sie fuhr, ebenso wie der gesuchte Täter, gegen 18.30 Uhr im Zug in Richtung Schwerte, als der Mann im Bereich Fröndenberg plötzlich versuchte, der 21 Jährigen die Handtasche zu entreißen. Sie bemerkte es, reagierte geistesgegenwärtig und hielt ihre Tasche fest – worauf sich der verhinderte Dieb sogar noch entschuldigte.

Seine Friedfertigkeit änderte sich aber abrupt, als er merkte, dass die 21 Jährige den Raubversuch keinesfalls auf sich bewenden lassen wollte, sondern statt dessen die Polizei anrief. Da wurde der Mann aggressiv: Der Zug fuhr in den Bahnhof Schwerte ein, die Türen gingen auf, und da versuchte der Mann erneut, der jungen Frau die Handtasche zu entreißen. Diesmal um einiges ruppiger als beim ersten Versuch, und im Ergebnis stürzten die beiden aus dem stehenden Zug auf den Bahnsteig.

Die 21-jährige verletzte sich durch den Sturz so schwer am Bein, dass sie zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Nach dem Täter sucht jetzt die Polizei, er rannte über die Bahngleise in Richtung „Hundhausen“: Beschrieben wird er als etwa Mitte 20 und 1,75 m groß. Er hatte dunkle Haare und Augen sowie eine normale Statur. Bekleidet war er mit einer dunklen Jogginghose, einer schwarzen, bzw. dunkelgrauen Stoffjacke mit Lederärmeln und einer Wollmütze mit blauem Muster. Nach Aussagen von Zeugen und der Geschädigten könnte es sich um einen nordafrikanischen Mann gehandelt haben; er sprach Französisch.

Wer kann weitere Angaben machen? Hinweise bitte an die Polizei in Schwerte unter 02304 921 3320 oder 921 0.

Kommentieren