Rundblick-Unna » Frau lag mit Kabelbindern gefesselt hilflos auf Friedhof

Frau lag mit Kabelbindern gefesselt hilflos auf Friedhof

Gruselig: Zwischen Gräbern und Büschen lag eine mit Kabelbindern gefesselte Frau und rief um Hilfe. Ein aufmerksamer Zeuge wurde am Dienstagnachmittag auf einem Friedhof in Soest auf die hilflos Daliegende aufmerksam. Er hatte beim Friedhofsbesuch plötzlich Hilferufe gehört.

Die 46-Jährige gab an, dass sie auf dem Friedhof von einem Mann und einer Frau überfallen und gefesselt worden sei. Der unbekannte Täter war etwa 50 Jahre alt und 180 bis 185 Zentimeter groß. Bekleidet war er mit einer langen, dunkelblauen Jacke. Die Frau konnte nicht weiter beschrieben werden.

Das Opfer wurde mit zum Glück nur leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Motiv der Tat ist unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die den Vorfall oder verdächtige Personen auf dem Soester Osthofenfriedhof/Nottebohmweg zur Tatzeit beobachtet haben. Hinweise an Telefon: 02921-91000.

Kommentare (11)

  • Helmut Brune

    |

    Unfassbar, daß es so grausame Menschen gibt. Die Frau wird das Trauma wahrscheinlich nur sehr „Mühsam“ verarbeiten können.

    Antworten

  • Lina Schwerti via Facebook

    |

    …da hat jemand zu viel Shades of Grey geschaut…

    Antworten

  • Dagmar Mohr via Facebook

    |

    Es wird immer schlimmer in unserer Welt es gibt Menschen die sollte man irgendwo wo im Hinterteil treffen

    Antworten

  • Petra Rogalla-Kutzner via Facebook

    |

    Unfassbar grausame Welt was ist nur los

    Antworten

  • Rani Ich via Facebook

    |

    Grausam!!!

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Wird immer schlimmer. Die Frau tut mir sehr leid.

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Unfassbare grauenvolle Welt! Und Fernsehen und Medien zeigen uns nur noch Mist! Früher gab es Guten Western, Kriegsfilme, Satire, und Heute gibt’s nur noch Verklagmich und Streit Serien! Die Menschen schauen zu und machen nach! Dazu kommt, wie ich schon immer wieder erwähnt habe, zu milde Strafe! Die Täter kommen in der Luxus Zellen mit allen pi-pa-po! Werden Alls Psychisch krank bezeichnet und auf unserer Kosten therapiert! Alle kommen aus Schlechten zu Hause! Wie wenn Wir anderes gehabt hätten! Die Straftaten müssen richtig bestraft werden, sonst wird immer mehr solcher Täter geben! Gefängnis darf keine Humanitäre Installation mehr sein! Die Täter müssen wissen und erfahren das Ihrer Tat keine Spiel ist! Das die dafür bösen müssen! Arbeiten ums für Ihre Taten zu Bezahlen! Opfer zum Entschädigen! Sonst wird immer schlimmer! Aber Deutschland lieben die Verbrecher! Die geben dem Deutschen Stadt Arbeit! Die Täter beschäftigen von der Beamten bis zu dem Therapeuten! Also werden die Täter bevorzugt! Was für eine kranke Gesellschaft! Und wetten das keine gute Kommentar hier kommt! Nur dumme! Sowie:wir sind ja Rechtstadt! Unsere Gesetze sind so! Dazu Gesetze sind von Menschen gemacht, die nur eigenen Interesse vertreten! Und das ist! Arbeit für die! Und die Opfer! Sie wird abgestempelt, von einem zum anderen gereicht, und kämpfen um zu Leben! Ganze Leben kaputt! Dafür wenn Sie Glück hat, bekommt Sie 300€ von der Weisenring! Als Vorschuss für Anwalts Beratung! Das Rest muss Sie alleine schaffen! Ich wünsche Ihr das Sie soviel Kraft hat, um alles zu verarbeiten und wieder normalen Leben zu führen!

    Antworten

  • Alexander Martinelli via Facebook

    |

    und das in meiner stadt

    Antworten

  • Claudia

    |

    Kranke Welt :( Sowas wird einfach zu milde bestraft.Härtere Gesetze wären angebracht.Arme Frau,ich hoffe sie kann das verarbeiten

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Ganz meiner Meinung! Schluss mit der Luxus Zellen!

    Antworten

Kommentieren