Rundblick-Unna » Folgemeldung: Schwerer Unfall – A2 weiterhin gesperrt

Folgemeldung: Schwerer Unfall – A2 weiterhin gesperrt

Wie heute Morgen berichtet, ist die A 2 wegen eines schweren Unfalls zwischen der Anschlussstelle Henrichenburg und dem Kreuz Dortmund-Nordwest gesperrt. Dort haben sich zwei Verkehrsunfälle kurz nacheinander ereignet.

Ein Lkw fuhr wohl, aus ungeklärter Ursache, auf das Stauende auf. So schob er einen Pkw auf einen weiteren Sattelzug auf. Der Fahrer eines weiteren Autos konnte rechtzeitig bremsen, ein wiederum darauf folgender Lkw leider nicht mehr, wich jedoch nach rechts aus.

Bei dem Ausweichmanöver fuhr er auf einen weiteren PKW auf, der nach links geschleudert wurde. Das Führerhaus des Lkw stieß gegen die Ladefläche des ersten Sattelzugs. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte zwischen Lärmschutzwand und LKW, wo er schließlich zum Stillstand kam.

Die drei verletzten Personen befanden sich jeweils in den beiden LKWs und im ersten Auto.

Um die Rettungsmaßnahmen so störungsfrei wie möglich durchführen zu können und weitere Verkehrsbehinderungen oder gar Unfälle durch Gaffer zu verhindern, wurden Sichtschutzzäune aufgebaut.

Die A 2 ist derzeit noch immer voll gesperrt. Ein Ende der Sperrung ist noch nicht absehbar.

Der aufgestaute Verkehr zwischen der Anschlussstelle Henrichenburg und der Unfallstelle konnte aber mittlerweile an der Unfallstelle vorbei geleitet werden.

 

Die Polizei bittet weiterhin darum, die Unfallstelle großräumig zu umfahren.

Kommentieren