Rundblick-Unna » Fleißige Helfer möbeln Eishalle auf: Zum Saisonstart 19. 7. ist sie besucherfein – Nächsten Mittwoch „Eisgipfel“-Start

Fleißige Helfer möbeln Eishalle auf: Zum Saisonstart 19. 7. ist sie besucherfein – Nächsten Mittwoch „Eisgipfel“-Start

Eislauffrei bedeutet nicht tatenlos. Im Gegenteil, es wird auf Hochtouren in der Unnaer Eishalle gearbeitet. Bevor die Pächterfamilie Kuchnia am 19. Juli die Türen der Halle fürs flotten Kuftenflitzen wieder öffnen, schwingen viele freiwillige Helfer fleißig Pinsel und Farbrollen, Hammer und Akkuschrauber. „Hier wird munter renoviert!“, verkündet uns Silvia Kuchnia munter den Sachstand aus der Halle. „Mit dabei sind die Eltern des KjEC – vielen Dank für die tolle Leistung!“, freut sich die Pächterin über den freiwilligen Einsatz der vielen auch jungen Eishallen-Unterstützer, die, so erinnert Kuchnia an die beeindruckende Demo pro Hallenerhalt voriges Jahr, „das Rathaus stürmen, wenn es um ihr Eis geht.“

Wenn am 19. Juli die Sommer-Eissaison startet, wird die Halle wieder picobello sein, freut sich die Pächterfamilie. 

Zur Frage „Wie geht es nach 2020 – wenn der Pachtvertrag endet –  mit dem Eissport weiter?“ beginnen mit dem kommenden Mittwoch, 24. Juni, zwei bis drei konzertierte Gesprächsrunden unter Teilnahme von Stadt und Politik. Eingeladen zum „Eisgipfel“ sind die Wirtschaftsbetriebe Unna (WBU) als Halleneigentümerin, der Sportservice, das Immobilienmanagement, der Vorsitzende des Sportausschusses, die Eissport treibenden Vereine und natürlich die Pächterfamilie Kuchnia („Ice and Fun-GmbH“). Ihr aktueller Pachtvertrag läuft bis zum 31. Januar 2020. Also noch viereinhalb Jahre.

Zur Auftaktsitzung soll auch die Presse hinzugeladen werden, so die Stadt, damit die Öffentlichkeit sogleich über Zielrichtung und Problemstellungen der Thematik informiert wird.  Als Ziel peilen Stadt und Politik eine faire Diskussion mit der Pächterfamilie an, um eine gemeinsame Entscheidung zu finden – die bestmöglich tragbar für alle ist.

Alle Ratsmitglieder, die möchten, sind zu dem Gespräch geladen.

– Zwei frühere Hintergrundbeiträge zum Thema:

http://rundblick-unna.de/eishalle-keine-verfruehten-abriss-szenarien/

http://rundblick-unna.de/interview-die-eishalle-ist-unnas-einziges-jugendzentrum/

Eishalle Renovierung (6) Eishalle Renovierung (5) Eishalle Renovierung (4) Eishalle Renovierung (3) Eishalle Renovierung (1)

(Fotos: Kuchnia)

Kommentare (3)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Schön, das soviele Freiwillige ihr Bestes geben. Was die Zukunft angeht, ist es, in Anbetracht der heutigen Zeit, schwierig um soweit voraus zu sehen. Keiner weiß wie die fiananziellen Gegebenheiten schon im nächsten Jahr sein werden und was die Politik beschließt.

    Antworten

  • Norman WS via Facebook

    |

    Schöne Aktion mit Sicherheit!

    jedoch sollten die Verantwortlichen der Eishalle auch in Zukunft dafür sorgen, das die Eishalle auch Dauerhaft sich in einem gepflegten Zustand präsentiert! Im Innenraum fand man in vielen Ecken noch Müll der vergangenen Eishockeyspiele, rausgerissene Gummiplatten und dreckige Toiletten. So viel Arbeit und Herzblut in den erhalt der Eishalle gesteckt wird, so viel sollte auch in die Eigenverantwortliche Arbeit vor Ort gesetzt werden.

    Antworten

    • Tim IronCity Traute via Facebook

      |

      Hallo Norman WS ! Was du da so erzählst ist nur bedingt richtig . Ich schlage dir hiermit vor nach einer Sonntagslaufzeit mit mir durch die Halle zu geheen , damit du siehst wie die vielen fleissigen Helfer dort aufräumen, putzen , wischen usw ! Wenn sich Gummiplatten lösen kann man die in der laufenden Saison nicht einfach mal eben so reparieren , da bei diesen Temperaturen der dort benötigte Kleber nicht packt . Sollte aber auch jeder der in der Schule aufpasst selber wissen 😀 ! Wenn du mir jetzt noch verrätst wie bei bis zu 1800 Gästen die Toiletten blitzeblank bleiben sollen wäre uns sehr geholfen ! Allerdings werden diese nach JEDER LAufzeit gereinigt ! Wie gesagt meld dich Sonntags bei mir und du bekommst eine Exklusive führung !

      Antworten

Kommentieren