Rundblick-Unna » Filmreife Verfolgung von Diebestrio über A1 – Zeuge fast über den Haufen gefahren

Filmreife Verfolgung von Diebestrio über A1 – Zeuge fast über den Haufen gefahren

Die Heiligen Drei Könige waren das sicher nicht! Einem Trio von Buntmetalldieben spurtete die Polizei heute Nachmittag bei einer filmreifen Verfolgungsjagd über die A1 nach. Ertappt wurden die krimellen Drei in flagranti auf einem Werksgelände in Dortmund-Wickede, Endstation war nach atemloser Verfolgung nebst Hubschraubereinsatz im südöstlichen Stadtteil Lichtendorf. Unter tatkräftiger Mithilfe der Kreispolizeibehörde Unna, nicht zu vergessen.

Zwei Zeugen erwischten die drei Männer, wie sie am hellen Nachmittag (kurz nach 14 Uhr) auf dem Betriebsgelände Metallschrott in ihren Kleintransporter verluden. Die Zeugen sprachen die Täter an – was sie da trieben? Kurzerhand sprangen alle drei ins Fahrzeug und rasten direkt auf einen Zeugen zu, der sie an der Flucht hindern wollte – im letzten Moment konnte sich der taffe Mann in Sicherheit bringen.

Auf der A1 sichteten Einsatzkräfte der Autobahnpolizei den Kleintransporter, stoppten ihn an der Raststätte Lichtendorf-Nord. Doch die Kriminellen gaben so schnell nicht auf: Zwei der Männer hechteten aus dem Fahrzeg und rannten in den angrenzenden Ortsteil Lichtendorf. Dort konnten sie nach intensiver Fahndung mit Unterstützung der Kreispolizeibehörde Unna und einem Polizeihubschrauber festgenommen werden.

Der Fahrer des Kleintransporters stand vermutlich unter dem Einfluss von Droge. Er bestritt zunächst, gefahren zu sein. Doch Videoaufzeichnungen der Tankstelle klärten das rasch.

Bei den drei Männern im Alter 24, 36 und 41 Jahren ergab sich der Verdacht auf Bandendiebstahls, da sie bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sind. Obendrein entdeckten die Beamten im Täterfahrzeug – Zitat Polizeimeldung – „gefährliche Werkzeuge“.

Alle drei Männer befinden sich mittlerweile im Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an.

Kommentare (4)

  • Markus Antonius

    |

    Und wie lautet die Fortsetzung? Vermutlich so: da keine Haftgründe vorlagen, wurden die Verdächtigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Es gibt ja auch – vereinzelte, aber immerhin – Gegenbeispiele in Form von Haftbefehlen, Markus A. Think positive, vertraue ein wenig in unsere Justiz. :-)

      Antworten

  • mw85

    |

    Nein,unserer Justiz vertrauen,unmöglich z.Zt.!! Dafür gibt es viel zu viele Beispiele.( Auch hier zu lesen)

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Tja, das lässt sich schlecht widerlegen.. :-/

      Antworten

Kommentieren