Rundblick-Unna » Feuerwehr Werne erklärt Grundschülern Notfallalarm – prompt geht Alarm los: Bulli brennt

Feuerwehr Werne erklärt Grundschülern Notfallalarm – prompt geht Alarm los: Bulli brennt

Das war mal praxisnaher Unterricht. Gerade erläuterten einige Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligenwehr Werne (Löschzug 1) einer 3. Grundschulklasse, wie die Feuerwehr alarmiert wird – da ging prompt ein Alarm ein.

Um genau 9:17 Uhr kam am Freitagmorgen per Funkmeldeempfänger die Nachricht ein, dass in unmittelbarer Nachbarschaft ein VW „Bulli“ T2 in Brand geraten sei. „Die Kinder konnten somit live erleben, wie es ist, wenn die Freiwillige Feuerwehr zügig ausrückt“, berichtet die Feuerwehr Werne.

Auf der Cappenberger Straße war das Fahrzeug vor der Ampel an der Steintorschule in Brand geraten. Betroffen waren der Motorraum und die hinteren Lüftungsschlitze.

Mit Hilfe eine Pulverlöschers aus dem nahen Wohn- und Pflegeheim konnte der Eigentümer die Flammen löschen, so dass die Feuerwehr sich auf das Kühlen des Motors und die Kontrolle des Fahrzeugs mit Hilfe der Wärmebildkamera beschränken konnte. Zudem waren geringe Mittel Betriebsmittel ausgelaufen, so dass Bindemittel zum Einsatz kam, um die Straße wieder zu reinigen.

Das Fahrzeug wurde auf dem Parkplatz an der alten Steintorschule „zwischengeparkt“ und die Unfallstelle an die Polizei übergeben. Im Einsatz waren 16 Einsatzkräfe und vier Fahrzeuge des Löschzugs 1, die Polizei sowie der Rettungsdienst aus Werne.

Fotos: Feuerwehr Werne

FW Werne II

 

Kommentare (2)

  • Timo

    |

    Das ist kein VW Bulli T2 sondern ein T3! Wenn schon berichten dann richtig!

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Nicht in diesem patzigen Befehlston! Was soll das? Zahlen Sie hier für unsere Berichterstattung? Die Quelle ist genannt, FW Werne! Wir sind kein Autofachportal. Wenn Ihnen unsere Berichterstatung nicht passt, lesen Sie uns nicht oder formulieren sie Kritik angemessen. Schönen Abend!

      Antworten

Kommentieren