Rundblick-Unna » Faszinierend, kunterbunt, märchenhaft: Traumland-Theater verzaubert mit „Peterchens Mondfahrt“

Faszinierend, kunterbunt, märchenhaft: Traumland-Theater verzaubert mit „Peterchens Mondfahrt“

Wie viele Beine hat ein Maikäfer? – Richtig, sechs!

So… und wenn also ein Maikäfer namens Herr Sumsemann nur fünf Krabbelbeine besitzt – was dann? Klar, er muss sich sein sechstes Bein schleunigst wiederbeschaffen! Auch wenn die Sumsemannkäferfamilie schon seit Generationen Fünfe gerade sein lässt, äh eben nur fünf Krabbelbeine pro Käfer besitzt. Irgendwann muss es mal gut sein. Also wieder her mit dem sechsten Bein!

Und genau aus dieser schlichten Idee hat das Traumland-Theater Fröndenberg ein wieder mal traumhaftes Kindertheaterstück kreiert: „Peterchens Mondfahrt“ – eine zauberhafte, klangvolle Märchenreise über die Milchstraße zum Mond, genau genommen zum Mondberg, wo die Nachtfee residiert und wo Sumsemann sein vermisstes Beinchen – vielleicht! – wiederfinden wird.

20382575qo Traumland Theater

Mehrere hundert begeisterte Kinder mit ihren Eltern begleiteten das Fünfbein-Käferlein am Samstagnachmittag in der Unnaer Stadthalle auf seiner fantastischen Schlittenfahrt über die Milchstraße. Mit dabei hat Sumsemann die Kinder Anneliese und Peterchen (deswegen heißt das Stück „Peterchens Mondfahrt“, genau). Der Herr Sandmann sitzt auf dem Kutschbock und steuert den Schlitten durch die Galaxie.

20382608rh 20383248ed

Die Bühne mit ihrer bunten Märchenkulisse ist von Dutzenden leuchtend weißen Schutzengeln mit plüschigen Engelsflügeln bevölkert, denn Schutz kann Herr Sumsemann mit seiner kleinen Reisegruppe wahrlich gebrauchen: Die Wettergeister, in wehenden bunten Kostümen fegen sie heulend und irrlichternd über die Bühne, treiben mit dem Trio im Sandmannschlitten gehörig Schabernack. Weder Wolkenfrau, Windliesel noch Blitzehexe fehlen, es stürmt, hagelt, da schlägt auch mal ordentlich der Donner ein – Kinder, was für ein  Spektakel.

20382869bm TRAUMLAND THEATER

Der Sandmann pustet aus seinem „Schlafrohr“ funkelnde Glitterwolken in den dunklen Raum, Sternenmeere segeln über den Köpfen der Besucher an der Decke entlang. Und unter „ah!“, „oh!“ und „guck doch mal, Mama“ schreitet im gleißenden Scheinwerferlicht strahlend die wunderschöne Sonnenfrau durch die Besucherreihen nach unten, beugt sich immer mal wieder nach rechts und links, um lächelnd einem ehrfürchtig staunenden Kind die Hand zu geben.

20383196pq20382977li

Die Musik dazu, mal lustig, witzig, flott und mal träumerisch balladenhaft, hat mitsamt allen selbst gesungenen Liedern das Traumland-Ensemble wieder selbst komponiert. Ebenso ist die Geschichte selbst erdacht und das Drehbuch aus eigener Feder geflossen. Eine wunderschöne Einstimmung auf die Weihnachtszeit – nicht nur für Kinder übrigens, doch morgen, Kinder, wird´s was geben (also am Sonntag, 3. Advent) – denn das Traumland-Theater führt „Peterchens Mondfahrt“ noch einmal in der Unnaer Stadthalle auf, wieder ab 15 Uhr. Genau deshalb wird hier jetzt natürlich nicht ausgeplaudert, ob (und wenn ja: wie) Herr Sumsemann sein fehlendes sechstes Käferbeinchen wiederbekommt…!

20383279su

Kommentare (1)

  • Ulrike Kahlisch

    |

    Liebe Frau Rinke, das Traumland Theater bedankt sich für den wundervollen Bericht von Peterchens Mondfahrt und wünscht ihnen Frohe Weihnachten uns ein tolles Jahr 2015

    Antworten

Kommentieren