Rundblick-Unna » Fast 600 Mal ohne Fahrerlaubnis unterwegs – und dann kontrolliert

Fast 600 Mal ohne Fahrerlaubnis unterwegs – und dann kontrolliert

Holla. Fast 600 Mal ging´s gut – und dann? Ein einziges ganz dummes Mal zu schnell.

Mehr als 500 Fahrten absolvierte ein 46-jähriger Dortmunder, ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Die war ihm 2007 entzogen worden. Er fuhr trotzdem weiter – sogar stets mit Führerschein dabei.

Denn den hatte er nach einem angeordneten Fahrverbot einfach nicht abgegeben, statt dessen als Verlust gemeldet. Seinem Arbeitgeber erzählte der Mann, er habe eine gültige Fahrerlaubnis, zeigte den Führerschein vor – der Chef glaubte es. Wieso auch nicht?

Im thüringischen Saalfeld rauschte der Berufskraftfahrer final in eine Verkehrskontrolle – und  dabei flog dann unter Sichtung der Fahrtenbücher alles auf: Bis heute war der 46 Jährige nachweisbar in 591 Fällen ohne Fahrerlaubnis auf den Straßen unterwegs.

Ihm droht nun ein Strafverfahren wegen wiederholten Führens eines Kraftfahrzeuges ohne gültige Fahrerlaubnis.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Uiii, das kann Teuer werden.

    Antworten

Kommentieren