Rundblick-Unna » Famoser Stadtfestfreitag beschert Unna das reinste Musikwunder

Famoser Stadtfestfreitag beschert Unna das reinste Musikwunder

IMG_2664Und weiter geht es mit der Megaparty. Zwei geniale Bands auf den zwei großen Bühnen vor dem Rathaus und auf dem Alten Markt und eine dritte ziemlich gute, fetzige direkt am Eingang zum Morgentor – man stand vor der Qual der Wahl am Freitagabend, der völlig gegen jede Prognose knochentrocken blieb und mit 20 Grad bis Mitternacht fast mediterran warm. Besser geht´s kaum noch.
Wohl selten in den letzten Jahren hat man sich schon am Freitagabend so lustvoll hin- und hergerissen zwischen zwei kongenialen Musikgruppen entscheiden müssen, die zeitgleich den Markt und den Rathausplatz zum Kochen bringen. Begeistert lauschen Hunderte unter dem riesigen aufgespannten „Zeltschirm“ am Rathaus dem „Wunder“ – der gleichnamigen Band, die Luxuslärmsongs fast besser als Luxuslärm rüberbringt und Silbermond-Balladen eindringlicher als Silbermond selbst. „Besser als Grönemeyer!“, rufen sogar zwei Besucher begeistert und singen, hin und weg, mitklatschend den allseits bekannten Text von „Männer“ – faszinierend, wie diese „Wunder“truppe mit den Massen vor der Bühne spielt, sie lockt, mitnimmt und mitreißt.
Dazu tolle Lightshow und der Sound beeindruckend: Wer direkt vor der Bühne steht, fühlt die wuchtigen Bässe buchstäblich bis in den Magen wummern – das Zwerchfell wummert mit.
Famos was auf die Ohren gibt´s zeitgleich 400 Meter weiter durchs Gedränge auf dem Alten Markt, wo die „Fabulous Music Factory“ mit großer Besetzung die Warsteiner-Bühne rockt. „Wollt ihr die totalen Eightees??!“, brüllt der Anheizer im Retro-Glitzerkostüm in die nachtschwarze Menge – „Jjjaa!“, brüllt die zurück und bekommt ihn, den totalen Achtziger-Flash. Madonna, Michael Jackson, Boney M., tatsächlich auch Dieter Bohlen und Thomas Anders ! – mit „Cheri Cheri Lady“ und „You´re my heart, you´re my soul“ – das unsägliche Modern Talking-Duo wiederauferstanden am Stadtfestfreitag in Unna, zum Wegschmeißen komisch.
Vor der stimmungsvoll illuminierten Kirche wird währenddessen ebenfalls eifrig getanzt, Swing, Foxtrott, mancher legt auch ein schwungvolles Walzerchen hin, die meisten ziehen indes Freestyle vor – Abzappeln frei nach Schnauze. „Sir Duke“ im Weindorf ist schon ein Phänomen für sich. Die Combo spielt seit gefühlten 200 Stadtfestjahren stets alle drei Abende immer dieselben Hit in derselben Reihenfolge – aufgepeppt durch aktuelle Charthits. Diesmal, Überraschung, ist „Atemlos durch die Nacht“ von Helene Fischer der Renner; zur Abwechslung von einem Mann mit Bart gesungen, interessantes Klangbild, mal was anderes. Beim dritten „Atemlos“ in einer knappen Stunde befallen aber sogar die Herren Herzöge leise Skrupel: „Dreimal dabei, bitte nicht wiederwählen!“, ruft der Sänger in markiger Dieter-Thomas-Heck-Manier ins Mikro.
Die drei Winzerfamilien von der Mosel strahlen mit der illuminierten Stadtkirche um die Wette. „Am Donnerstag sind wir total überrannt worden. Heute ist es viel entspannter. Schöne Stimmung, alles toll“, freut sich Uschi Conrads vom Weingut Conrads in Enkirch und entkorkt eifrig eine weitere Flasche spritzigen Riesling. Und die Winzermeisterin des Weinguts Stiftshof ist voll des Lobs für die Unnaer Rebensaftgenießer: „Es ist toll, dass man hier im Weindorf etwas abgeschieden für sich ist und nicht verstreut in der Fußgängerzone. Die Besucher hier verstehen zu genießen und zu feiern!“
So geht´s weiter heute Abend: Alter Markt 18 Uhr Crossroads, 20.30 Uhr Billyboyz meetz Katze, Rathausplatz: 19 Uhr Paradies, 20.30 Uhr Rockaroma, Nicolai4tel: 20.30 Uhr Barrelhouse-Trio und Morgenstraße ab 20 Uhr Nightfire.

Kommentieren