Rundblick-Unna » Facebook-„Star“ Momonews will Unnaer City heimsuchen – Ordnungsamt sagt: No

Facebook-„Star“ Momonews will Unnaer City heimsuchen – Ordnungsamt sagt: No

Am letzten Samstag legte er dank 300 kreischender Fans den Verkehr in Dortmund lahm – an diesem Samstag will sich Facebook-„Star“ Momonews in einem Kiosk in Unna feiern lassen. Und zwar der „Game Lounge“ an der Morgenstraße, die erst vor acht Wochen eröffnet hat. Das Ordnungsamt Unna hat dem Betreiber zumindest die offizielle Veranstaltung untersagt. Privat kann „Momo“ natürlich trotzdem Unna besuchen – oder besser heimsuchen, vergegenwärtigt man sich die Szenen am vorigen Samstag in Dortmund.

Der Kioskbetreiber hatte Großes vor. Gegenüber Bild.de erklärte er, dass er „Momo“ – der auf seiner Facebookseite bereits über 478 000 Likes hat – schon lange kenne. „Nachdem er seinen Bummel durch Dortmund vorigen Samstag abbrechen musste, war er bei uns zu Gast.“ Aber das Event an diesem Wochenende sei schon länger geplant gewesen… bis zu 2000 Gäste sollten an diesem Wochenende an der Morgenstraße zusammenströmen. Das Ordnungsamt hat jedoch sein klares Veto eingelegt.

Bei seinem Citybummel am vorigen Wochenende in Dortmund geriet „Momos“ junge Fangemeinde derart außer Rand und Band, dass der Verkehr streckenweise zum Erliegen kam. Die Dortmunder Polizei musste den jungen Facebook-„Star“ aus Frankfurt und seinen Freund in einem Streifenwagen vor der hysterischen Fanmeute „retten“ (wir berichteten).

Momonews Bild

Auf seiner Facbookseite – mit schon über 478 000 Likes – brüstet sich „Momonews“ mit dem Fanchaos vorige Woche in Dortmund…

 

Kommentare (24)

Kommentieren