Rundblick-Unna » Eurobahnchef musste in Unna Zugausfälle erklären – Besserung gelobt

Eurobahnchef musste in Unna Zugausfälle erklären – Besserung gelobt

Bis Mitte des Jahres will die Eurobahn ihre Personalprobleme lösen. Das versicherte ihr Chef Thomas Görtzen am Donnerstag bei einer Versammlung der westfälischen Verkehrsverbünde in Unna. Wie berichtet, waren vor allem im Herbst und Winter vorigen Jahres reihenweise Züge ausgefallen und war die Taktung ausgeweitet worden, weil viele Lokführer zugleich krank waren.

Auch die Informationspolitik der Eurobahn gegenüber ihren Kunden stand – und steht – in der Kritik.

In den Weihnachtsferien hatte das Privatunternehmen vorübergehend jeden zweiten Zug der RB 59 DO-Unna-Soest(und auf anderen Strecken) gestrichen, weil es – eben auch  erkrankungsbedingt – einen eklatanten Mangel an Fahrzeugführern gab. Mit Wiederbeginn der Schule im Januar verstärkten zunächst 7 neue Lokführer das Team, weitere 70 wurden bis Mai angekündigt. Hatte die Eurobahn früher eher auf Umschulungen gesetzt und sich diese Kurse von Arbeitsämtern bezahlen lassen, nimmt sie jetzt die Ausbildung selbst in die Hand.

Bis Ende Juni soll jetzt soviel Personal vorhanden dass, dass ein Grippevirus nicht gleich den gesamten Eurobahnverkehr lahm legen kann.

Dieser Zusicherung vermochten nicht alle Teilnehmer der Versammlung zu glauben. Im WDR wird Wolfgang Diekmann vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe zitiert, der die Versprechungen des Eurobahnchefs als „Sonntagsrede“ empfunden habe. Es sei eine „Unverschämtheit, wie das in den letzten Monaten gelaufen ist“.

Die Verkehrsverbünde drohten jetzt auch damit, bei Vergabeverfahren für Zugstrecken die Eurobahn nicht mehr zu berücksichtigen, wenn sich nichts ändert.

Hinweis eines Lesers:

Kunden können sich bei der Eurobahn beschweren, ihre Situation schildern und Entschädigung geltend machen – insbesondere Inhaber von Monatskarten. Diese sollte man kopieren und als Anhang mitsenden. So schildert es das Unternehmen selbst.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Wollen wir hoffen, daß er das, was er gelobt hat, auch umsetzen kann.

    Antworten

Kommentieren