Rundblick-Unna » Erster Raser-Rekord des Jahres: BMW auf regennasser Straße fast 70 km/h zu schnell

Erster Raser-Rekord des Jahres: BMW auf regennasser Straße fast 70 km/h zu schnell

Den ersten – unrühmlichen! – Raser-Rekord dieses Jahres meldet heute die Polizei in Hamm. Auf regennasser Fahrbahn war dort ein BWM-Fahrer mit 121 Stundenkilometern in Richtung Pelkum unterwegs – Autobahngeschwindigkeit, wo regulär höchstens 50 km/h erlaubt sind.

Die Raserei entlang der Alten Landwehrstraße dürfte den Mann teuer zu stehen kommen. Zwei Punkte und 440 Euro Bußgeld drohen ihm, zudem darf er zwei Monate lang zu Fuß gehen, aufs Rad oder auf den ÖPNV umsteigen.

Es hat hier also offenbar mal einen Richtigen erwischt. Denn überhöhte Geschwindigkeit und Selbstüberschätzung gerade bei Regen oder Schnee ist nach wie vor eine der Hauptunfallursachen für schwere Verkehrsunfälle, unterstreicht die Polizei. „Zu hohe Geschwindigkeit gefährdet nicht nur den Raser selbst, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer.“ In diesem Fall kam durch den Raser zum Glück niemand zu schaden.

Kommentare (1)

  • Markus

    |

    Fast so Doof wie der Autodieb der geblitzt wurde :-)

    Antworten

Kommentieren