Rundblick-Unna » Erst 13 und 16 – und bereits kriminell: Zeugentrio stellt Schwestern beim Einbruchsversuch

Erst 13 und 16 – und bereits kriminell: Zeugentrio stellt Schwestern beim Einbruchsversuch

Eigentlich tragisch, wenn schon Kinder kriminell werden. Zwei Schwestern, gerade mal 16 und 13 Jahre jung und ohne festen Wohnsitz, wurden gestern Mittag  nach einem Einbruchsversuch einem Dortmunder Vorort festgenommen.

Zu verdanken war es der Aufmerksamkeit eines hellwachen Zeugentrios – zweier Frauen im Alter von 40 und 74 Jahren und eines 62-jährigen Mannes. Alle drei waren in unterschiedlicher Weise auf die verdächtigen Mädchen aufmerksam geworden: Bei der älteren Dame hatten die beiden Jugendlichen geschellt, allerdings vermutete die Seniorin ein Haustürgeschäft und schlug den Mädchen praktisch die Tür vor der Nase zu. Der Mann hatte ein Scheibenklirren beim Spazierengehen gehört, und die 40-Jährige suchte sofort einen möglichen Fluchtweg ab.

So nahm die alarmierte Polizei die jugendlichen Kriminellen ganz in der Nähe des Hauses fest: Tatsächlich hatten die beiden die Terrassentür eines Hauses zunächst versucht aufzuhebeln und dann die Scheibe eingeworfen.

In ihren Vernehmungen gaben beiden Schwestern den versuchten Einbruch zu. Beide sind ohne festen Wohnsitz, die Ältere bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Jugendschutzstelle Dortmund kümmert sich jetzt um sie.

Kommentieren