Rundblick-Unna » Erschütterndes Mordmotiv: 61Jähriger wollte Ehefrau (60) die Unterbringung im Pflegeheim ersparen

Erschütterndes Mordmotiv: 61Jähriger wollte Ehefrau (60) die Unterbringung im Pflegeheim ersparen

Damit die 60jährige Ehefrau nicht ins Pflegeheim musste, brachte der Ehemann sie mit mehreren Messerstichen um.

Ein erschütterndes Motiv für einen Mord an der eigenen Frau. Das fassungslos machende Geständnis legte heute der 61jährige Dortmunder ab, der gestern unter dringendem Mordverdacht festgenommen worden war. Wie berichtet, hatte der  61Jährige am Vormittag beim Finanzamt Dortmund-Hörde gemeldet: In seiner Wohnung liege eine tote Frau. Es war die Ehefrau, wie sich kurz darauf herausstellte, gestorben an zwei Stichverletzungen, wie die Obduktion ergab. Und getötet hatte sie ihr Ehemann, der gestern bereits wegen Mordverdachts festgenommen worden war.

Der 61Jährige legte ein umfassendes Geständnis ab, berichten Polizei und Staatsanwaltschaft. „Er hat angegeben, dass er seiner Frau eine möglicherweise drohende Unterbringung in einem Alten- bzw. Pflegeheim habe ersparen wollen.“ Beim Finanzamt habe er die Leiche deshalb gemeldet, weil dies einfach die nächstgelegene Behörde gewesen sei.

Kommentieren