Rundblick-Unna » Erneutes Einbruchswochenende – Sicherungstipps rundum gibt´s bei der Polizei

Erneutes Einbruchswochenende – Sicherungstipps rundum gibt´s bei der Polizei

Die Meldung wird leider fast schon alltäglich: Zehn Einbrüche (plus einen Handtaschenraub auf eine Seniorin) zählte die Polizei kreisweit schon wieder am vergangenen Wochenende, wobei von den meisten der Nordkreis betroffen war (insbesondere Bergkamen). Als Besonderheit sticht ein Einbruch in eine Bäckerei in Kamen heraus, bei dem die Täter einen kompletten Tresor aus dem Büro schleppten. Alles andere leidlich „Schema F“: Entweder drangen die Einbrecher durch (ungenügend gesicherte) Terrassentüren ein (wie auch beim Doppelschlag in Königsborn – Dorotheenstraße und Milanweg), oder die hebelten Fenster auf.

Zu raten ist aus polizeilicher Sicht daher neben „Augen auf – verdächtige Aktivitäten in der Nachbarschaft unverzüglich melden“ eine sorgfältigere Sicherung gerade der Achillesferse vieler Häuser – der Terrassentüren. „2011 blieb noch jeder dritte Einbruch im Versuch stecken, jetzt sind es schon über 40 Prozent – ein Zeichen, dass die Bürger das Thema Einbruchsicherung schon ernster nehmen“, weiß der Kripo-Leiter der Kreispolizeibehörde Unna, Peter Andres. Doch ein wunder Punkt bleibt eben die Terrasse – auch weil 80 Prozent der Einbrüche in Erdgeschosswohnungen verübt werden.

Wer sich bisher noch nicht über Einbruchsicherung informiert hat, sollte dies im eigenen Interesse schnell nachholen – die Kreispolizeibehörde bietet dazu eine eigene Internetplattform bzw. natürlich auch telefonische Beratung rund um die Frage, welche Fenster und Türen den Kriminellen ihr Werk so schwer wie möglich machen. Auch zur Nachrüstung bei Altbauten wissen die Sicherheitsberater der Polizei Rat.

Alle Informationen finden sich auf der Seite:

http://www.zuhause-sicher.de/partner/polizeibehoerden/polizei-unna/

Kommentieren