Rundblick-Unna » Erneuter nächtlicher Vandalismus: Rowdies kippen 50 Meter stählernen Bauzaun um

Erneuter nächtlicher Vandalismus: Rowdies kippen 50 Meter stählernen Bauzaun um

Erneute hirnlose Vandalismusaktion in der Unnaer City. Ca. 50 Meter schweren Stahlbauzaun schmissen Rowdies in der heutigen Nacht um (Freitag auf Samstag), und zwar an der großen Baustelle des früheren Kolpinghauses, Ecke Klosterstraße / Kolpingstraße. Auf diesem Gelände entsteht das Heilig-Geist-Hospiz als erste derartige Einrichtung in Unna. Kopfschüttelnd gingen heute Morgen Passanten an der Bescherung vorüber.

22222054yz

Der andauernde Vandalismus im Inennstadtbereich an den Wochenenden erbost die Geschäftsleute (und auch private Anwohner) immer mehr. Seit Wochen vergeht praktisch keine Freitag- oder Samstagnacht mehr ohne umgeworfene Deko, eingeschlagene Scheiben oder gezielte Geschäftseinbrüche. Die Stadt Unna, die wir dazu befragten, verwies auf ihren Ordnungsdienst, der angeblich regelmäßig Streife gehe und durch seine Präsenz das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger stärken wolle.

Dazu seien die städtischen Mitarbeiter auch abends und an den Wochenenden unterwegs – in der Innenstadt sowie in den Außenbereichen. Schwerpunkte (etwa auch unter dem Gesichtspunkt von Vandalismus) könnten in Absprache mit dem City-Werbering gewählt werden, schlug die Stadt in ihrer Stellungnahme vor. Katja Vogt, Inhaberin des „Refugio“ in der Flügelstraße (wo voriges Wochenende die komplette Außendeko demoliert wurde), kommentierte den Hinweis der Stadt auf den Ordnungsdienst mit der nüchternen Feststellung: „Also ich habe im Innenstadtbereich noch nie eine Ordnungsstreife gesehen.“

Kommentare (46)

  • Joachim Jürgens via Facebook

    |

    Auch ich habe in der Innenstadt noch nie jemanden (des nachts) vom Ortnungsdienst gesehen. Die vereinzelten Streifenwagen, die mal durch die Fussgängetzone fahren, nutzen auch nicht wirklich viel.

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Schwachsinnige Aktion!!!

    Antworten

  • Thorsten Drees via Facebook

    |

    Vielleicht kann man ja mal nen Fotowettbewerb machen: Ordnungsdienst auf Streife … dürfte schwerer sein, als so manches Telefonquiz im TV^^

    Antworten

  • Andre As via Facebook

    |

    Ich hab den Ordnungsdienst auch noch nie in der Innenstadt gesehen. Aber auch woanders noch nicht.
    Könnte man meinen das es den gar nicht gibt…

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      „… auf der Jagd nach Mr. X“ – gibt es da nicht so ein Gesellschaftsspiel?

      Antworten

    • Andre As via Facebook

      |

      Oder wie das Ungeheuer von Loch Ness. Hat auch nie einer gesehen. Aber soll ja angeblich da sein.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Doch, lieber Andre As, von Nessie gibt´s sogar Fotos. Zwar unscharfe und nebulöse, aber immerhin, Vielleicht könnte einer der hier anwesenden Geschäftsleute wie Dennis Bernhöft, Margarethe Strathoff oder Katja Vogt mal auf nächtliche Fotosafari in Sachen städtischer Ordnungsdienst gehen. 😉

      Antworten

    • Edmont Dantés via Facebook

      |

      Es gibt eine sogenannte City-Streife des Ordnungsamtes,die allerdings bestimmt mit wachsender Begeisterung nachts dämliche Teenager jagen wird,deren Eltern das Thema „antiautoritäre Erziehung“ falsch verstanden haben.
      Ich persönlich wäre für private Sicherheitsdienste und dem Einsatz von Hunden. Vielleicht ziehen wir Ihnen noch ein paar schmucke Uniformen an und geben dann für jeden Tag ein Kennwort aus damit nicht versehentlich mal ein Wachhund seine Zähne in einem unbescholtenen Bürger schlägt.
      Mehr Polizisten,auch ein witziges Thema.Woher nehmen wenn nicht stehlen? Die Personalprobleme im öffentlichen Dienst sind hinlänglich bekannt und müssen hier nicht angesprochen werden.
      Okay. Schluss mit der Satire. Ich halte es nach dem Prinzip der Bibel,Auge um Auge,Zahn um Zahn. Wenn einer dabei erwischt wird wie er fremdes Eigentum zerstört dann finde ich,darf ihm ruhig mal der Arsch versohlt werden. Das sollte den Thrill ein wenig einbremsen…..

      Antworten

    • Andre As via Facebook

      |

      Ach so…weil die vom Ordnungsamt’bestimmt nachts mit Begeisterung Teenager jagen‘ ist es ok wenn die nicht da sind.
      Ma kuckn wie mein Arbeitgeber reagiert wenn ich ma nicht arbeiten komme und sowas bringe. Danke für diese Super Ausrede.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Edmont Dantés: du wirst staunen (wie wir auch). Die Kreispolizei hat uns gestern erzählt, sie hätte überhaupt keine Personalprobleme. Kommt morgen mal ausführlicher. Ja, man wundert sich zuweilen.

      Antworten

    • Christian Münchow via Facebook

      |

      Was, um alles in der Welt, sollen denn die Ordnungshiwis machen wenn sie sich einer Horde von, offensichtlich, körperlich nicht ausgelasteten Jugendlichen gegenüber sehen? Um Hilfe nach der Polizei rufen? Das ist wohl die einzige Alternative. Und wenn die Polizei sagt das ihre Personaldecke ausreichend ist dann stimmt evt. die Personalplanung nicht oder die Motivation ist nicht hoch genug oder es sind zu wenig Fahrzeuge da oder….. Aber, irgend etwas ist ja immer.

      Antworten

    • Edmont Dantés via Facebook

      |

      Mein lieber Andre As…..wieviele Trupps vom Ordnungsamt möchtest du denn gerne nachts los schicken,wo wir grade beim Thema Personal und ähnliches sind….oder wir engagieren einen privaten Sicherheitsdienst,damit die Straßen nachts ruhiger werden…..ich habe einen besseren Vorschlag: wenn mal einer von diesen Vollpfosten geschnappt wird,dann wird er mal anständig durchgelassen. Nicht an sichtbaren Stellen,aber so das er definitiv sieben Tage an das Erlebnis denkt. Keine bleibenden Schäden,einfach mal ein kleines Andenken für schlechtes Bemehmen…..sowas spricht sich rum.

      Antworten

    • Andre As via Facebook

      |

      Hö? Ich möchte los schicken? Ne, es soll ja eine City Streife geben also sollen die auch was machen. Wenn die das nicht schaffen, ist es nicht unser Problem.
      Qualifiziertes Personal ist halt rar.

      Und Selbstjustiz…naja das geht oft nach hinten los.

      Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Aber nicht vorher ankündigen, sonst kommen sie alle um fotografiert zu werden.

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

  • Björn Merkord via Facebook

    |

    Stadtmauer, Tore und Nachtwächter haben sich über Jahrhunderte als probates Mittel erwiesen, lange bevor der Vandalismusbegriff geprägt wurde.

    Antworten

  • Thomas Gragen via Facebook

    |

    Dieser Ordnungsdienst ist doch nur auf der Suche nach nicht angeleinte Hunde! Nachts geht von diesen Herrschaften niemand rum! Unser Streetworker ist am WE mal unterwegs im Bornekamp um nach trinkenden Jugendlichen ausschau zu halten! Desweiteren muss der City Werbering nicht wundern. Es gab mal ein Angebot von einem Sicherheitsdienst das aber für zu teuer erachtet wurde. Ich glaube das man so etwas nur mit privaten Securitys (mit den notwendigen Befähigungen) machen sollte.

    Antworten

  • Ildi Bildi via Facebook

    |

    Eigentlich sind in der Woche nach Ladenschluss kaum noch Leute in der Stadt und auch am Wochenende ca. nach 12 Uhr. Warum ist das nicht möglich, dass nach dieser Uhrzeit vermehrt Polizisten anwesend sind und zwar nicht mit Auto, sondern zu Fuß! Ich glaube selbst, dass das Ordnungsamt Angst vor solchen Leuten hat, weil die meistens mehrere sind, die solchen Schwachsinn machen und meistens auch noch alkoholisiert sind.

    Antworten

  • Dominik Brauckmann via Facebook

    |

    Würden solche Aktionen von unserer kuscheljustiz härter bestraft werden, würden sich die Leute das zweimal überlegen.

    Antworten

  • Tim Dingenskirchen via Facebook

    |

    Marc Rko Kasimir Enrico Dewke?

    Antworten

  • Peter van Pax via Facebook

    |

    Die Ladeninhaber könnten auch Geld in einen Topf werfen und die ganze Nacht (Wochenendnächte) könnten 2 Männer vom Sicherheitsdienst Streife laufen.
    Die Ladenbesitzer würden nicht einmal 5€ pro Wochenende zahlen…

    Antworten

  • Sebastian Behrens via Facebook

    |

    Letzte Nacht sind in Methler auch diverse Autoantennen gestohlen worden… Tolle Welt…

    Antworten

  • Dennis Bernhöft via Facebook

    |

    MEINEN BRIEFKASTEN HABEN DIE IDIOTEN AUCH KAPUTT GETRETEN. Gerade erst gemerkt und wird gleich zur Anzeige gebracht.

    Antworten

  • Dennis Bernhöft via Facebook

    |

    Mein briefkasten haben die auch kaputt getreten. Wird gleich zur anzeige gebracht

    Antworten

  • Gerald Zemke via Facebook

    |

    Ich fände es sehr wünschenswert wenn die beiden Parkplätze an der Klosterstraße nicht länger durch den Bauzaun blockiert würden.
    Wir haben immer weniger Parkplätze in der Anwohner Zone.
    Den Besitzer des Grundstückes und das Ordnungsamt scheint das aber nicht zu interessieren.

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Es gab Zeiten, da waren Verbrecher durch Spürnasen schneller gefasst als Sie denken konnten!
    Heute wird alles nicht wirklich untersucht und nach sechs Wochen wird alles Über Versicherung abgedeckt! Somit haben auch all die Verbrecher keine Grund Angst zu haben das Sie gefasst werden!

    Antworten

  • Svense Kennze via Facebook

    |

    Mal nette Briefe an die Landesregierung und das Innenministerium mit der Bitte um mehr Personal bei der Polizei statt Personalkürzungen. Dann sind vielleicht irgendwann auch, neben vereinzelt fahrenden Streifenwagen, Fuß- oder Radstreifen unterwegs.

    Antworten

  • Tim Krause via Facebook

    |

    Will doch keiner von uns bezahlen. Billigend in Kauf nehmen, das an den Stellen gekürzt wird aber jaulen, wenn Polizei/Ordnungsamt gebraucht würden.

    Antworten

  • Hüseyin Özdemir via Facebook

    |

    DIE PEITSCHE MUSS WIEDER HER – ANDERS GEHTS ES WOHL KAUM !

    Antworten

  • Günther Klumpp via Facebook

    |

    der Ordnungsdienst hat keine polizeilichen Befugnisse, oder? Also gehen doch nur mehr Streifen – wenn das Personal da wäre oder ein privat bezahlter Sicherheitsdienst, wenn Ihr schwarzer Sheriffs wollt. Dann müsst Ihr die auch bezahlen!

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Das stimmt so nicht! Ich sehe die Ordnungshüter Täglich bei mir fast vor dem Tür! Die holen ständig Pizza!!!

    Antworten

  • Sascha Krieg

    |

    Ja Tags über rennen die vereinzelt mal rum, schreiben mittlerweile sogar Knöllchen.Aber Nachts habe ich von denen noch keinen gesehen.Ich würde einfach mal schlicht behaupten, die liegen dann genau so, wie jeder Normale Bürger mit ihren Ärschen in ihrem Bett!Und die Pol fährt auch nur 1 bis 2 mal Kontrolle. Ich wäre auch für eine „Private Knüppeltruppe“, und gerne auch mit Hunden.Dann brauchen sich die 2Beinigen Kollegen wenigstens nicht so abhetzen, da die Vögel dann schon auf dem Boden liegen!!!

    Antworten

    • Ildi Bildi via Facebook

      |

      Alle weis das und trotzdem passiert nichts!

      Antworten

    • Thomas Gragen via Facebook

      |

      Wer hier von privater Knüppeltruppe spricht hat nicht verstanden um was es geht! Der Wachdienst soll nicht knüppeln sondern präsent sein und etwaige Straftaten im Vorfeld verhindern! Abschreckung ist doch besser als knüppeln!

      Antworten

  • Walter Thiessen

    |

    Tja. Alle sind immer schnell dabei zu jubeln, wenn im öffentlichen Dienst Stellen reduziert werden, weil die ja angeblich immer so privilegiert sind. Das Polizisten aber auch zum öffentlichen Dienst gehören, wird vergessen. Und wenn man dann selbst Opfer von Straftätern wird, wird wieder rumgejammert, wo denn die Polizei wäre….

    Antworten

    • Thomas Gragen via Facebook

      |

      Ganz ehrlich. Unsere Polizei ist doch am Wochenende cronisch unterbesetzt! Wenn man bedenkt das die Polizei mit zwei bis drei Streifenbesatzungen am WE Dienst schiebt und dann in Howi,Kamen,Fröndenberg und wo sonst noch Streife fährt zeigt doch das dann in der Innenstadt kaum präsenz gezeigt werden kann!

      Antworten

  • Heike Lohrmann via Facebook

    |

    Sage ja,IN UNNA WOHNEN VIELE DIE NICHT NACH UNNA GEHÖREN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Sondern in die KLAPSE

    Antworten

Kommentieren