Rundblick-Unna » Erneut Raub auf Taxi in Soest – Vermutlich derselbe Täter wie zweimal zuvor

Erneut Raub auf Taxi in Soest – Vermutlich derselbe Täter wie zweimal zuvor

Schon wieder ist in Soest ein Taxifahrer beraubt worden – möglicherweise von demselben Täter, nach dem die Polizei seit einigen Tagen wegen zwei bewaffneter Raubüberfälle auf Taxis mit einem Phantombild sucht.

http://rundblick-unna.de/2-ueberfaelle-mit-messer-auf-taxis-in-soest-fahndung-mit-phantombild/

Die jüngste Tat geschah Montagfrüh gegen 2 Uhr, wieder nahm ein Taxifahrer einen Fahrgast in der Puppenstraße auf; erneut war es ein junger Schwarzafrikaner. Dieser kam direkt auf das Taxi zu, und gab als Ziel der Fahrt den Westfalenweg an. Dort hielt der junge Mann dann dem Taxifahrer einen Geldschein hin. Als dieser seine Geldbörse hervorholte, um zu wechseln, entriss ihm der Mann die Geldbörse und rannte in Richtung Innenstadt davon.

Bei dem Dieb handelte es sich um einen etwa 20 Jahre alten Schwarzafrikaner, 175 bis 180 Zentimeter groß, schlank und sportlich. Bekleidet war er mit einer schwarzen Mütze und einer roten Jacke. Er sprach nur wenig in gebrochenem Deutsch. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen gelang es dem Täter zu flüchten. Auf Grund der Beschreibung besteht der dringende Verdacht, dass es sich bei diesem Mann auch um den Täter handelt, der bereits im Dezember und Januar Taxifahrer beraubt hat. Hierzu laufen intensive Ermittlungen, bisherigen Hinweisen auf mögliche Täter wird nachgegangen.

Im aktuellen Fall such die Polizei Zeugen, die Hinweise auf den möglichen Täter geben können. Telefon: 02921-91000.


 

Währenddessen hat eine vermeintliche Taxigeld-Prellung vom Allerheiligenkirmessamstag in Soest eine überraschende Wendung bekommen: Auch in diesem Fall wurde ein Taxikunde per Foto gesucht – er soll am 5. 11. nach einer Taxifahrt nicht gezahlt haben und verschwunden worden sein. Wenige Stunden, nachdem die Polizei Soest mit Beschluss des zuständigen Amtsgerichtes mit einem Foto nach einem säumigen Taxikunden suchte, meldete sich entrüstet der Gesuchte: Er schilderte die Taxifahrt völlig anders. Demnach war der 29-jährige Mann aus dem Lippetal mit dem Taxi nach Lippborg gebracht worden. Er hatte die Fahrt bezahlt und sogar noch ein kleines Trinkgeld gegeben. Warum jetzt eine Anzeige gegen ihn erstattet wurde, und mit einem Foto nach ihm gesucht wurde, konnte sich der sichtlich empörte Mann nicht erklären. Er will nun rechtliche Schritte gegen den Taxifahrer prüfen. Letztlich wird ein Richter über Schuld oder Unschuld entscheiden.

 

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Mir sträuben sich schon wieder die Haare.

    Antworten

Kommentieren