Rundblick-Unna » Erneut ein Einbruch im Schulzentrum Nord

Erneut ein Einbruch im Schulzentrum Nord

Der nächste Einbruch am Königsborner Schulkomplex. Nachdem es zuletzt mehrmals hintereinander die Anne-Frank-Realschule getroffen hat, war jetzt zur Abwechslung mal wieder die Werner von Siemens-Gesamtschule fällig.

Die Täter stiegen zwischen Montagnachmittag, 15.30 Uhr, und Dienstagfrüh um 07.00 Uhr in den Schulkomplex an der Döbelner Straße ein. Sie zertrümmerten dazu die Fensterscheibe eines Klassenraums und durchsuchten in dem Raum gründlich sämtliche Schränke. „Immerhin scheint es so, als wäre nichts gestohlen worden“, ergänzte Polizeisprecher Thomas Röwekamp auf unsere Nachfrage hin. Verdächtige Beobachtungen bitte der Polizei in Unna melden,  02303 921 3120 oder 921 0.

DAUERTHEMA „VIDEOÜBERWACHUNG AN UNNAER SCHULEN“

Vandalismus, Brandlegungen, Einbrüche an und in Unnas Innenstadtschulen: Trotz der im vorigen Sommer gehäuft aufgetretenen Fälle konnte sich der Stadtrat bisher nicht zu umfassender Videoüberwachung durchringen.

Zuletzt unternahm die Freie Liste Unna (FLU) im vorigen Jahr einen Vorstoß, sie forderte professionelle Videoüberwachung zunächst fürs Geschwister-Scholl-Gymnasium (GSG) in Königsborn und fürs Ernst-Barlach-Gymnasium (EBG) in der Innenstadt. Geschätzte Kosten: 30.000 Euro pro Schule. Genau deshalb wurde ein entsprechender Vorstoß des früheren GSG-Schulleiters bereits vor 7 Jahren abgelehnt. Michael Strobel hatte seinerzeit aufgrund einer Vandalismusserie am Schulzentrum Nord mehrmals eindringlich die  Videoüberwachung fürs GSG gefordert. Aus Kostengründen lehnte die Stadtverwaltung ab. Für die FLU „am falschen Ende gespart“.

Polizei - Einbrecher 1

Innere Sicherheit war am Dienstagabend auch Thema in der Sendung „Hart aber fair“ mit Frank Plasberg: http://www.un-politisch.de/2017/05/09/schliessen-sie-immer-die-tuer-ab-fassungslosigkeit-beim-thema-sicherheit-in-hart-aber-fair/

Kommentare (2)

  • Gabi Schulz

    |

    Würde bei Privatleuten mehrfach eingebrochen, würden die Opfer Kameras und Alarmanlagen installieren. Einbruchsichere Türen und Fenster einbauen und alles an Sicherung betreiben was gehr. Schulen und Kitas sinf offensichtlich ein Selbstbedienungsladen für Einbrecher. Den Schaden zahlt der Steuerzahler, also jeder von uns. Der Stadt scheint das völlig egal zu sein, sonst würden sie ja was dagegen tun…………….

    Antworten

    • Redaktion Rundblick-Unna.de

      |

      Die Diskussion über die Kameraüberwachung wurde im vorigen Jahr vertagt, Gabi Schulz. Ob man hofft, dass es von selbst besser wird…

      Antworten

Kommentieren