Rundblick-Unna » Ermittlungen im Fall Marcel H. gehen weiter – Einzelhaft

Ermittlungen im Fall Marcel H. gehen weiter – Einzelhaft

Die Ermittlungen im Fall des mutmaßlichen Doppelmörders Marcel H. gehen nach der Festnahme des 19Jährigen am Donnerstagabend weiter. Wie der WDR berichtet, steht im Fokus jetzt die Frage, wie die zahlreichen Fotos und Texteinträge rund um die beiden Morde ins Netz gerieten. Dabei geht es auch um mögliche Mitwisser- oder sogar Mittäterschaften.

In ersten Vernehmungen hatte der 19Jährige (der bis zur rechtskräftigen Verurteilung weiterhin als der Taten „Verdächtiger“ gilt) behauptet, dass er selbst Bilder und Texte an Bekannte verschickt hätte, die die beiden Morde dokumentierten. Opfer dutzender Messerstiche waren bekanntlich der 9 jährige Nachbarsjunge und ein 22 jähriger Bekannter von Marcel H. geworden. Geprüft wird nun, ob das Material von anderen Personen hochgeladen wurde.

Der mutmaßliche Doppelmörder wird laut Justizministerium NRW von anderen Häftlingen fern gehalten, sitzt in Einzelhaft. Seine Zelle werde von Videokameras überwacht und außerdem alle 15 Minuten kontrolliert, weil der 19 Jährige als suizidgefährdet gilt.  In seiner ersten Vernehmung hatte er angegeben, dass er sich – bevor er den Entschluss fasste, jemanden umzubringen – selbst das Leben hatte nehmen wollen, doch waren zwei Versuche fehlgeschlagen.

Kommentare (13)

Kommentieren